Gastspiel

BACHFEST
J.S. Bach - Die Apokalypse

Die Oper, die Bach nie geschrieben hat
OPERA2DAY & Nederlandse Bachvereinigung

Die Oper, die Bach nie geschrieben hat – Nach Musik von Johann Sebastian Bach & Panos Iliopoulos

 

Eine „Bach-Oper“ aus Den Haag – mit einem alt-münsterschen, zugleich brandaktuellen Thema, vom innovativen Opernlabel OPERA2DAY und den international namhaften Bach-Expert:innen der Nederlandse Bachvereniging produziert. Denn Johann Sebastian Bach, der Komponist so tief emotionaler Kantaten und Passionen, wäre gewiss auch ein großer Opernkomponist gewesen. Von dieser Idee inspiriert, entstand „die Oper, die Bach nicht geschrieben hat“. Nach einer Idee von Shunske Sato trägt „J. S. Bach – Die Apokalypse“ Bachs Musik in historisch informierter Aufführungspraxis in einen neuen Kontext. Dafür hat Panos Iliopoulos ergreifende Ausschnitte aus Bachs Werken zusammengestellt und mit eigener Musik sowie dem Libretto von Thomas Höft zu einem durchkomponierten Ganzen verwoben.

 

„J. S. Bach – Die Apokalypse“ erzählt eine wahre Geschichte: das Lebensdrama des niederländischen Täufers Jan van Leiden. Der niederländische Schauspieler, Kneipenwirt und Schneider war im 16. Jahrhundert Anführer der (von der Kirche so genannten) „Wiedertäufer“, die nur die Erwachsenentaufe gelten ließen, den Untergang der Welt verkündeten und in Münster, mit Jan van Leiden als „König“, einen Staat gründeten, der die Erlösung versprach – und sich zur Diktatur entwickelte. Die Oper folgt Jan bis zu seinem letzten Geständnis in der Todeszelle, von seiner anfänglichen Begeisterung für das Täufertum bis zu seiner so extravaganten wie rücksichtslosen Herrschaft in Münster und dem blutigen Untergang des fundamentalistischen Terrorregimes. Populismus, Polarisierung, Radikalisierung. Endzeiterwartung und Apokalypse: In den 1530er Jahren in der westfälischen Domstadt. 2024: Wo?

 

Die Nederlandse Bachvereniging wurde 1921 gegründet, um Bachs Matthäuspassion in der Grote Kerk in Naarden aufzuführen, und hat sich seitdem zu einem Vokal- und Instrumentalensemble von internationaler Bedeutung entwickelt. Es versammelt die Crème der Interpret:innen Alter Musik, nicht nur aus den Niederlanden. Die Videos des Projektes „All of Bach“ das zum Ziel hat, alles von Bach aufzunehmen, stehen kostenlos auf Youtube zur Verfügung.

 

„Wir erfinden Oper neu, um die Menschen von heute zu inspirieren und zu bewegen“, so OPERA2DAY. Die Produktionen des Den Haager Labels kombinieren relevante Geschichten und fesselnde Musik mit einer kraftvollen Inszenierung, um die Zuschauer:innen zu berühren und aktuelle Themen erfahrbar zu machen. Immer auf Qualität, Originalität und Zugänglichkeit bedacht, spielt OPERA2DAY dabei mit allen Aspekten einer Aufführung: der Inszenierung, der Musik, der Geschichte, den Theatercodes, dem Aufführungsort, dem Theatererlebnis. Renommierte Musikensembles, Dirigenten, Musiker:innen und Sänger:innen engagieren sich in den Produktionen.

Besetzung

OPERA2DAY & Nederlandse Bachvereniging 
Hernán Schvartzman Musikalische Leitung 
Serge van Veggel Regie, Drehbuch 
Thomas Höft Libretto

 

Florian Sievers Tenor (Jan van Leiden) 
Wolf Matthias Friedrich Bass-Bariton (Bernhard Knipperdollinck) 
James Hall Countertenor (Bischof Franz von Waldeck/Jan Matthijsz) 
Georgia Burashko Mezzosopran (Dieuwer Brouwersdochter)
Mattijs van de Woerd Bariton (Bernhard Rothmann) 
Kaspar Kröner Countertenor (Henrick Hendricksz (Heuchelei)/Jacob Dusentschuer) 
Wiebe-Pier Cnossen Bass (Claes Janssen (Unschuld)/Abgesandter des Bischofs/Kaplan Johannes von Siberg) 
Michaela Riener Sopran (Marijtje IJsbrandsdochter/Elisabeth Wandscherer) 
Lauren Armishaw Sopran (Katarina) 
Jobst Schnibbe Schauspiel (Heinrich Gresbeck) 
Herbert Janse Bühnenbild 
Uri Rapaport Lichtgestaltung 
Mirjam Pater Kostüme

Video-Trailer