Rachel Nicholls

Rachel Nicholls gehört sicher zu den aufregendsten dramatischen Sopranistinnen ihrer Generation. Nach ihrem Debüt an der Londoner Royal Opera als Dritte Blumenjungfrau in „Parsifal“ hat sie ein breites Repertoire an barockem, klassischem und zeitgenössischem Repertoire in Opern und Konzerten im gesamten Vereinigten Königreich und in Europa gesungen. Aktuelle und zukünftige Opernengagements umfassen Isolde für das Théâtre des Champs Elysées, die Oper Stuttgart, die Oper Frankfurt, das Teatro dell'Opera di Roma, das Teatro Regio Turin, das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Yomiuri Nippon Symphony Orchestra und die Grange Park Opera, die Titelrolle in „Elektra“ für das Theater Basel und Karlsruhe, Brünnhilde in „Götterdämmerung“ in Taichung, Brünnhilde in „Siegfried“ mit Sir Mark Elder und dem Hallé Orchesta (auch auf CD veröffentlicht), Brünnhilde in „Die Walküre“ für die English National Opera, Senta für die Grange Park Opera, Marie/Marietta in „Die tote Stadt“ für Longborough, Fidelio für die Opera North und die Litauische Nationaloper, Guinevere („Gawain“) für das BBC Symphony Orchestra, Jenifer („A Midsummer Marriage“) im Eröffnungskonzert der Saison 2021/22 mit dem London Philharmonic Orchestra Lady Macbeth („Macbeth“) für Karlsruhe und NI Opera, Eva („Die Meistersinger von Nürnberg“) für Karlsruhe und ENO. Zu den Konzertengagements gehören Wagners „Wesendonck-Lieder“ in Rom, Schönbergs „Gurrelieder“ in Tokio, Brittens „War Requiem“ in Lissabon und eine „LeFanu“-Weltpremiere mit dem BBCSO im Barbican. Rachel Nicholls wurde in Bedford geboren und erhielt 2013 ein Stipendium der Opera Awards Foundation, um bei Dame Anne Evans zu studieren, bei der sie immer noch studiert. In der Spielzeit 2022/23 singt und verkörpert sie die Titelpartie in Richard Strauss‘ „Elektra“ am Theater Münster.

Wirkt mit an ...

11.12.2022 11.30 Uhr
Musiktheater
Foyer Gr. Haus