zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Februar 2021

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

WIR SIND LOST

TheaterJugendOrchester-Pojekt als multimediale Stückentwicklung mit Jugendlichen von 16 bis 26 Jahren

In Kooperation mit der Jugendkunstschule im Kreativ Haus, der Westfälischen Schule für Musik, dem Begegnungszentrum Meerwiese und dem Sinfonieorchester Münster
Für alle ab 14 Jahren / 8. Klasse
  • ©  Oliver Berg

    © Oliver Berg

»HEUTE SIND WIR LOST. WAS SIND WIR MORGEN?«

Premiere
Do, 15. April 2021
20.00 · Kleines Haus


Wenn das öffentliche Leben heruntergefahren wird, Abiturfeiern und Studierendenpartys nicht stattfinden, kein analoger sozialer und kultureller Austausch möglich ist – was bleibt? Der Austausch über digitale Medien? Die Beschäftigung mit sich selbst? »Lost« wurde zum Jugendwort des Jahres 2020 gekürt. Doch bezeichnen sich die jungen Menschen selbst so? Fühlen sie sich »lost«? Empfinden sie sich als verloren, ahnungslos, unsicher oder unentschlossen? In einem multimedialen Musical-Abend begeben sich die Mitwirkenden des TJO-Projektes auf die Spuren ihrer Generation. Auf Bühne und Leinwand geben die jungen Sänger*innen, Tänzer*innen und Orchestermusiker*innen Einblicke in ihre Lebenswelt und berichten, was sie in diesen unsteten Zeiten umtreibt. Sie erzählen mit Ehrlichkeit, Humor und Selbstironie über Einsamkeit und Abwesenheit von sozialen Kontakten, über Unsichtbarkeit, Diskriminierung, Liebe und Angst vor wirtschaftlicher Unsicherheit.

Unter der Leitung von Miriam Michel entwickelt das junge Ensemble ein multimediales Theatererlebnis, das die neue Wirklichkeit als Spielraum der Künste begreift und den Jugendlichen eine Bühne bietet, ihre Stimme zu erheben.

Info

Wenn das öffentliche Leben heruntergefahren wird, Abiturfeiern und Studierendenpartys nicht stattfinden, kein analoger sozialer und kultureller Austausch möglich ist – was bleibt? Der Austausch über digitale Medien? Die Beschäftigung mit sich selbst? »Lost« wurde zum Jugendwort des Jahres 2020 gekürt. Doch bezeichnen sich die jungen Menschen selbst so? Fühlen sie sich »lost«? Empfinden sie sich als verloren, ahnungslos, unsicher oder unentschlossen? In einem multimedialen Musical-Abend begeben sich die Mitwirkenden des TJO-Projektes auf die Spuren ihrer Generation. Auf Bühne und Leinwand geben die jungen Sänger*innen, Tänzer*innen und Orchestermusiker*innen Einblicke in ihre Lebenswelt und berichten, was sie in diesen unsteten Zeiten umtreibt. Sie erzählen mit Ehrlichkeit, Humor und Selbstironie über Einsamkeit und Abwesenheit von sozialen Kontakten, über Unsichtbarkeit, Diskriminierung, Liebe und Angst vor wirtschaftlicher Unsicherheit.

Unter der Leitung von Miriam Michel entwickelt das junge Ensemble ein multimediales Theatererlebnis, das die neue Wirklichkeit als Spielraum der Künste begreift und den Jugendlichen eine Bühne bietet, ihre Stimme zu erheben.

Leitung

Musikalische Leitung Thorsten Schmid-Kapfenburg

Inszenierung & Text Miriam Michel

Bühne & Kostüme Sophia Debus

Choreografie Lin Verleger

Gesangcoach & Songwriter Christian Mews

Video Jan Enste / Sven Stratmann

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Thorsten Schmid-Kapfenburg

Inszenierung & Text Miriam Michel

Bühne & Kostüme Sophia Debus

Choreografie Lin Verleger

Gesangcoach & Songwriter Christian Mews

Video Jan Enste / Sven Stratmann


nach oben
nach oben