zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
April 2021

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

SYSTEMRELEVANZIERGANG

Ein Coronagerechter Spaziergang mit dem Stadtensemble Münster

  • © Stadtensemble Münster

    © Stadtensemble Münster

Weitere Termine

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

»Das ist doch nicht relevant. Nicht systemrelevant. Ist doch bloß Kunst.«

Mit Beginn des »Corona-Zeitalters« hat ein Wort Einzug gehalten, mit dem sowohl Künstler*innen als auch Menschen, denen die Begegnung mit analoger Kunst im Moment schmerzhaft fehlt, permanent konfrontiert sind: »Systemrelevanz. Mehr denn je geht es darum, beweisen, ja streiten und darum ringen zu müssen, dass Kunst kein unnützer Luxus, sondern im wahrsten Sinne des Wortes »Lebensmittel« ist. »Es geht ums Überleben und den Bedeutungsverlust der Kunst in einer andauernden Krise.« Die Diskussion um »Systemrelevanz« ist Anlass zu folgender Aktion: Das Stadtensemble lädt zu einem Systemrelevanziergang ein, einem Spaziergang in den kalten, ungemütlichen Monaten von November bis Februar. Bei dieser überraschenden Eins-zu-Eins Begegnung, einem Dialog mit einem Mitglied des Stadtensembles, stellen wir uns mit Ihnen zusammen der Frage: »Wozu braucht es Kunst?«

Bei körperlicher und geistiger Bewegung an der frischen Luft erstreiten wir gemeinsam im Rahmen eines Blind Dates ein Fortbestehen der Künste und deren Legitimation.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Dieses Projekt wird ermöglicht durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen »Neue Wege«.

                     

Info

»Das ist doch nicht relevant. Nicht systemrelevant. Ist doch bloß Kunst.«

Mit Beginn des »Corona-Zeitalters« hat ein Wort Einzug gehalten, mit dem sowohl Künstler*innen als auch Menschen, denen die Begegnung mit analoger Kunst im Moment schmerzhaft fehlt, permanent konfrontiert sind: »Systemrelevanz. Mehr denn je geht es darum, beweisen, ja streiten und darum ringen zu müssen, dass Kunst kein unnützer Luxus, sondern im wahrsten Sinne des Wortes »Lebensmittel« ist. »Es geht ums Überleben und den Bedeutungsverlust der Kunst in einer andauernden Krise.« Die Diskussion um »Systemrelevanz« ist Anlass zu folgender Aktion: Das Stadtensemble lädt zu einem Systemrelevanziergang ein, einem Spaziergang in den kalten, ungemütlichen Monaten von November bis Februar. Bei dieser überraschenden Eins-zu-Eins Begegnung, einem Dialog mit einem Mitglied des Stadtensembles, stellen wir uns mit Ihnen zusammen der Frage: »Wozu braucht es Kunst?«

Bei körperlicher und geistiger Bewegung an der frischen Luft erstreiten wir gemeinsam im Rahmen eines Blind Dates ein Fortbestehen der Künste und deren Legitimation.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Dieses Projekt wird ermöglicht durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen »Neue Wege«.

                     

nach oben

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben