zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

SONDERKONZERT 1700 JAHRE JÜDISCHES LEBEN IN DEUTSCHLAND

André Hajdu, Mieczyslaw Weinberg & Felix Mendelssohn Bartholdy

  • Eyal Ein-Habar — © Picture People
    Eyal Ein-Habar
    © Picture People
Do, 02. September 2021
20.30 · LWL-Museum LWL-Museum

Weitere Termine

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

André Hajdu (1932-2016)
Divertimento für Streicher
 
Mieczyslaw Weinberg (1919-1996)
Konzert für Flöte und Orchester Nr. 1 op. 75
 
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Streichersinfonie Nr. 11 f-Moll

 

Das Jahr 2021 steht im Zeichen der Feierlichkeiten zu »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«. Dieses Konzert verdeutlicht die enge Partnerschaft und den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Israel. Das Programm spiegelt beispielhaft die Höhen und Tiefen der deutsch-jüdischen Geschichte: Felix Mendelssohn Bartholdy ist das Paradebeispiel für die Emanzipation und den Aufstieg der deutschen Juden im 19. Jahrhundert. Der polnische Komponist Mieczyslaw Weinberg musste 1939 nach dem deutschen Überfall auf sein Land in die UdSSR fliehen, seine Familie wurde im Holocaust ermordet. In seinem Flötenkonzert Nr. 1 sind deutliche Klezmer-Anklänge hörbar. Als Solist ist der israelische Flötist Eyal Ein-Habar zu erleben, der viele Jahre Mitglied des renommierten Israel Philharmonic Orchestra war und seit 2017 Professor für Flöte an der Musikhochschule Münster ist.

 

         

Info

André Hajdu (1932-2016)
Divertimento für Streicher
 
Mieczyslaw Weinberg (1919-1996)
Konzert für Flöte und Orchester Nr. 1 op. 75
 
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Streichersinfonie Nr. 11 f-Moll

 

Das Jahr 2021 steht im Zeichen der Feierlichkeiten zu »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«. Dieses Konzert verdeutlicht die enge Partnerschaft und den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Israel. Das Programm spiegelt beispielhaft die Höhen und Tiefen der deutsch-jüdischen Geschichte: Felix Mendelssohn Bartholdy ist das Paradebeispiel für die Emanzipation und den Aufstieg der deutschen Juden im 19. Jahrhundert. Der polnische Komponist Mieczyslaw Weinberg musste 1939 nach dem deutschen Überfall auf sein Land in die UdSSR fliehen, seine Familie wurde im Holocaust ermordet. In seinem Flötenkonzert Nr. 1 sind deutliche Klezmer-Anklänge hörbar. Als Solist ist der israelische Flötist Eyal Ein-Habar zu erleben, der viele Jahre Mitglied des renommierten Israel Philharmonic Orchestra war und seit 2017 Professor für Flöte an der Musikhochschule Münster ist.

 

         

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Sinfonieorchester Münster


nach oben
Do, 02. September 2021
20.30 Uhr · LWL-Museum LWL-Museum

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben