zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

LITERATURBEGEGNUNGEN

Manfred Osten trifft Donna Leon

in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung

Bestseller-Autorin Donna Leon zu Gast in der Krimistadt Münster! Aus Anlass der Veröffentlichung ihres neuesten Romans »Ein Sohn ist uns gegeben« berichtet die berühmte Kriminalschriftstellerin im Gespräch mit dem Diplomaten und Kulturwissenschaftler Manfred Osten über ihren Weg zur Literatur, den Blick auf Venedig, das sie nach vielen Jahren für einen Wohnsitz in der Schweiz wieder verlassen hat, die deutschen TV-Verfilmungen ihrer Bestseller, die große Liebe zur Barockmusik und die Zusammenarbeit mit ihrer Freundin, der Mezzosopranistin Cecilia Bartoli.  Das Gespräch wird in englischer Sprache geführt, und ins Deutsche übersetzt. Die Passagen aus Donna Leons aktuellem Roman liest die Schauspielerin Annett Renneberg (»Signorina Elettra« der Brunetti-Verfilmungen). Nach dem Literaturgespräch findet im Oberen Foyer des Theaters eine Signierstunde mit Donna Leon statt.

Donna Leon, geboren 1942 in New Jersey, arbeitete als Reiseleiterin in Rom und als Werbetexterin in London sowie als Lehrerin an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und Saudi-Arabien. Sie lehrte englische und amerikanische Literatur an einer Universität in der Nähe von Venedig, wo sie sich 1981 niederließ. Zu ihrem Erstling kam Donna Leon über ihre Leidenschaft für die Oper. Während des Besuchs im venezianischen Opernhaus »La Fenice« ereiferte sich ihr Begleiter: »Ich könnte den Dirigenten umbringen!« – »Ich mach’s für dich, aber in einem Roman«, beruhigte sie ihn. Das Resultat war »Venezianisches Finale«, der erste von bis heute achtundzwanzig Fällen für den inzwischen legendären Commissario Brunetti, der Donna Leon zu einer einzigartigen Weltkarriere als Autorin verhalf. Ihre Bücher erscheinen heute in 35 Sprachen.

Info

Bestseller-Autorin Donna Leon zu Gast in der Krimistadt Münster! Aus Anlass der Veröffentlichung ihres neuesten Romans »Ein Sohn ist uns gegeben« berichtet die berühmte Kriminalschriftstellerin im Gespräch mit dem Diplomaten und Kulturwissenschaftler Manfred Osten über ihren Weg zur Literatur, den Blick auf Venedig, das sie nach vielen Jahren für einen Wohnsitz in der Schweiz wieder verlassen hat, die deutschen TV-Verfilmungen ihrer Bestseller, die große Liebe zur Barockmusik und die Zusammenarbeit mit ihrer Freundin, der Mezzosopranistin Cecilia Bartoli.  Das Gespräch wird in englischer Sprache geführt, und ins Deutsche übersetzt. Die Passagen aus Donna Leons aktuellem Roman liest die Schauspielerin Annett Renneberg (»Signorina Elettra« der Brunetti-Verfilmungen). Nach dem Literaturgespräch findet im Oberen Foyer des Theaters eine Signierstunde mit Donna Leon statt.

Donna Leon, geboren 1942 in New Jersey, arbeitete als Reiseleiterin in Rom und als Werbetexterin in London sowie als Lehrerin an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und Saudi-Arabien. Sie lehrte englische und amerikanische Literatur an einer Universität in der Nähe von Venedig, wo sie sich 1981 niederließ. Zu ihrem Erstling kam Donna Leon über ihre Leidenschaft für die Oper. Während des Besuchs im venezianischen Opernhaus »La Fenice« ereiferte sich ihr Begleiter: »Ich könnte den Dirigenten umbringen!« – »Ich mach’s für dich, aber in einem Roman«, beruhigte sie ihn. Das Resultat war »Venezianisches Finale«, der erste von bis heute achtundzwanzig Fällen für den inzwischen legendären Commissario Brunetti, der Donna Leon zu einer einzigartigen Weltkarriere als Autorin verhalf. Ihre Bücher erscheinen heute in 35 Sprachen.

nach oben
nach oben