zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

IDOMENEO

Dramma per musica in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
  • ©  Oliver Berg

    © Oliver Berg

»WANN WERDEN JE ALL DIE SCHICKSALSSCHLÄGE ENDEN?«

Di, 05. April 2022
19.30 · Großes Haus


Vom trojanischen Krieg heimkehrend, gerät der kretische König Idomeneo in Seenot. Um zu überleben, schwört er dem Meeresgott Neptun, ihm den ersten Menschen zu opfern, der ihm nach seiner Rettung begegnen wird. Nach geglückter Überfahrt ist Idomeneo entsetzt: Ausgerechnet sein Sohn Idamante ist der erste, den er nach seiner Rettung antrifft. Idomeneo, der die Opferung seines Sohnes selbst vornehmen soll, will die Tötung um alles in der Welt verhindern…

IDOMENEO leitet die Reihe der großen Meisteropern Mozarts ein. Kurz vor der Loslösung aus Salzburger Diensten und mit eben diesem Ziel für den Münchner Hof komponiert, zieht der 24jährige Komponist alle Register seines Könnens. Mozart überformte mit seiner dritten Opera seria den traditionellen Rahmen des Genre und erneuerte die totgeglaubte Form radikal, indem er den Fokus auf das Innenleben der Protagonist*innen legte. Die großen Chöre nach dem Vorbild Glucks und die virtuose Behandlung des Orchesters machen IDOMENEO zu Mozarts farbenreichster Partitur – er hielt sie zeitlebens für seine beste Oper. Als politisches Drama des Widerstreits zwischen der Pflicht gegenüber den Göttern und der Treue zu den Menschen konzipiert, gehört IDOMENEO zu Mozarts innovativsten Musiktheaterwerken.

Info

Vom trojanischen Krieg heimkehrend, gerät der kretische König Idomeneo in Seenot. Um zu überleben, schwört er dem Meeresgott Neptun, ihm den ersten Menschen zu opfern, der ihm nach seiner Rettung begegnen wird. Nach geglückter Überfahrt ist Idomeneo entsetzt: Ausgerechnet sein Sohn Idamante ist der erste, den er nach seiner Rettung antrifft. Idomeneo, der die Opferung seines Sohnes selbst vornehmen soll, will die Tötung um alles in der Welt verhindern…

IDOMENEO leitet die Reihe der großen Meisteropern Mozarts ein. Kurz vor der Loslösung aus Salzburger Diensten und mit eben diesem Ziel für den Münchner Hof komponiert, zieht der 24jährige Komponist alle Register seines Könnens. Mozart überformte mit seiner dritten Opera seria den traditionellen Rahmen des Genre und erneuerte die totgeglaubte Form radikal, indem er den Fokus auf das Innenleben der Protagonist*innen legte. Die großen Chöre nach dem Vorbild Glucks und die virtuose Behandlung des Orchesters machen IDOMENEO zu Mozarts farbenreichster Partitur – er hielt sie zeitlebens für seine beste Oper. Als politisches Drama des Widerstreits zwischen der Pflicht gegenüber den Göttern und der Treue zu den Menschen konzipiert, gehört IDOMENEO zu Mozarts innovativsten Musiktheaterwerken.

Leitung

Musikalische Leitung Fabrizio Ventura

Inszenierung & Bühne Verena von Kerssenbrock

Bühne & Kostüme Christel Wein

Choreografie Judith Seibert

Dramaturgie Frederik Wittenberg

Musiktheater-/Konzertpädagogik Sabine Kuhnert


Besetzung

Elettra Tanja Kuhn

Ilia Marielle Murphy

Idomeneo Garrie Davislim

Idamante Youn-Seong Shim

Arbace Mark Watson Williams

Oberpriester Juan Sebastián Hurtado Ramírez / Ki-Hwan Nam

Stimme des Orakels Christoph Stegemann

Opernchor des Theater Münster

Extrachor des Theaters Münster

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Fabrizio Ventura

Inszenierung & Bühne Verena von Kerssenbrock

Bühne & Kostüme Christel Wein

Choreografie Judith Seibert

Dramaturgie Frederik Wittenberg

Musiktheater-/Konzertpädagogik Sabine Kuhnert


Besetzung

Elettra Tanja Kuhn

Ilia Marielle Murphy

Idomeneo Garrie Davislim

Idamante Youn-Seong Shim

Arbace Mark Watson Williams

Oberpriester Juan Sebastián Hurtado Ramírez / Ki-Hwan Nam

Stimme des Orakels Christoph Stegemann

Opernchor des Theater Münster

Extrachor des Theaters Münster

Sinfonieorchester Münster


nach oben
nach oben