zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

MANFRED LÜTZ

Kabarettistischer Vortrag zum Buch »Der Skandal der Skandale - Die geheime Geschichte des Christentums«

  •  <br />© Daniel  Biskup

    © Daniel Biskup
Di, 05. Februar 2019
20.00 Uhr · Kleines Haus

Weitere Termine

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas? Alle sprechen beschwörend vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten oder gar vom christlichen Abendland. Linke und Rechte, aber auch die politische Mitte werden feierlich, wenn es um das Christentum geht. Zugleich aber verbindet die Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen, Hexenverfolgung und Inquisition und neuerdings mit dem Missbrauchsskandal. Wie geht das zusammen? Was also ist wirklich dran an der Skandalgeschichte des Christentums, deren üppige filmische Inszenierungen nur so von Sperma, Blut und Gift triefen? Was sagt die neuste Forschung dazu? Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas oder bleibt nur der Euro und der Binnenmarkt? Das muss auch Atheisten interessieren, die wie Jürgen Habermas händeringend nach »rettenden Übersetzungen der jüdisch-christlichen Begrifflichkeit von der Gottebenbildlichkeit des Menschen« suchen. Unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Arnold Angenendt erzählt Manfred Lütz, einer der meistgelesenen Sachbuchautoren Deutschlands, die spannende Geschichte des Christentums, wie sie nach Erkenntnissen der neusten Forschung wirklich war. Machen Sie sich auf spektakuläre Überraschungen gefasst. Ein Aufklärungsbuch für jeden, der die geistigen Wurzeln Europas verstehen will, ein einzigartiges Bildungserlebnis, erzählt wie ein Krimi.

 

 Weitere Infos unter: www.weverinck.de

Info

Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas? Alle sprechen beschwörend vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten oder gar vom christlichen Abendland. Linke und Rechte, aber auch die politische Mitte werden feierlich, wenn es um das Christentum geht. Zugleich aber verbindet die Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen, Hexenverfolgung und Inquisition und neuerdings mit dem Missbrauchsskandal. Wie geht das zusammen? Was also ist wirklich dran an der Skandalgeschichte des Christentums, deren üppige filmische Inszenierungen nur so von Sperma, Blut und Gift triefen? Was sagt die neuste Forschung dazu? Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas oder bleibt nur der Euro und der Binnenmarkt? Das muss auch Atheisten interessieren, die wie Jürgen Habermas händeringend nach »rettenden Übersetzungen der jüdisch-christlichen Begrifflichkeit von der Gottebenbildlichkeit des Menschen« suchen. Unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Arnold Angenendt erzählt Manfred Lütz, einer der meistgelesenen Sachbuchautoren Deutschlands, die spannende Geschichte des Christentums, wie sie nach Erkenntnissen der neusten Forschung wirklich war. Machen Sie sich auf spektakuläre Überraschungen gefasst. Ein Aufklärungsbuch für jeden, der die geistigen Wurzeln Europas verstehen will, ein einzigartiges Bildungserlebnis, erzählt wie ein Krimi.

 

 Weitere Infos unter: www.weverinck.de
nach oben
Di, 05. Februar 2019
20.00 Uhr · Kleines Haus

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben