zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

GASTSPIEL: COMPANIA TRIFFT....BERND ALOIS ZIMMERMANN

Werke von Bernd Alois Zimmermann, Darius Milhaud, Luigi Dallapiccola u. a.

Aus Anlass des 100. Geburtstags von Bernd Alois Zimmermann
Sa, 20. Oktober 2018
19.30 Uhr · Kleines Haus

Weitere Termine

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

Compania ist das Ensemble für Neue Musik des Sinfonieorchesters Münster.

Das Konzept von »Compania trifft...« ist ein Konzert, in dem der geistige und kreative Werdegang eines einzelnen Komponisten dargestellt wird. Von seinen ersten musikalischen Eindrücken über seine Lehrer, Vorlieben und eigenen Werke bis hin zu seinen Schülern. So entstehen Programme, in denen von Monteverdi bis zu den Beatles alles vertreten sein kann in dem Versuch, jemanden musikalisch kennenzulernen.

Nach Henze, Glanert, Höller, Gregoretti nach dem Krieg, nach Lachenmann, Hiller und Lutoslawski steht jetzt Bernd-Alois Zimmermann im Mittelpunkt, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Gerade Zimmermann war von vielerlei unterschiedlichen musikalischen Einflüssen geprägt, die schließlich seinen ganz eigenen Stil formten. In seiner Collagetechnik bediente er sich frei bei der Musik des Mittelalters, des Barock und der Klassik bis hin zu Jazz und Popsongs, die er neu kombinierte und übereinander schichtete. Diese pluralistische Klangkomposition reicht von einzelnen Zitaten in seinen Werken bis hin zu kompletten Collagen. Auf diese Weise wurde Zimmermann zu einem herausragenden Vertreter der musikalischen Avantgarde, der sich von der Tradition jedoch nie komplett lossagte.

Info

Compania ist das Ensemble für Neue Musik des Sinfonieorchesters Münster.

Das Konzept von »Compania trifft...« ist ein Konzert, in dem der geistige und kreative Werdegang eines einzelnen Komponisten dargestellt wird. Von seinen ersten musikalischen Eindrücken über seine Lehrer, Vorlieben und eigenen Werke bis hin zu seinen Schülern. So entstehen Programme, in denen von Monteverdi bis zu den Beatles alles vertreten sein kann in dem Versuch, jemanden musikalisch kennenzulernen.

Nach Henze, Glanert, Höller, Gregoretti nach dem Krieg, nach Lachenmann, Hiller und Lutoslawski steht jetzt Bernd-Alois Zimmermann im Mittelpunkt, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Gerade Zimmermann war von vielerlei unterschiedlichen musikalischen Einflüssen geprägt, die schließlich seinen ganz eigenen Stil formten. In seiner Collagetechnik bediente er sich frei bei der Musik des Mittelalters, des Barock und der Klassik bis hin zu Jazz und Popsongs, die er neu kombinierte und übereinander schichtete. Diese pluralistische Klangkomposition reicht von einzelnen Zitaten in seinen Werken bis hin zu kompletten Collagen. Auf diese Weise wurde Zimmermann zu einem herausragenden Vertreter der musikalischen Avantgarde, der sich von der Tradition jedoch nie komplett lossagte.

Besetzung

Violine Mihai Ionescu

Violine Christian Büscherfeld

Viola Svenja Ciliberto

Violoncello Christian Fagerström

Klavier Boris Cepeda

Klavier Thorsten Schmidt-Kapfenburg

Sopran Henrike Jakob

und ein Blechbläserensemble

Besetzung


Besetzung

Violine Mihai Ionescu

Violine Christian Büscherfeld

Viola Svenja Ciliberto

Violoncello Christian Fagerström

Klavier Boris Cepeda

Klavier Thorsten Schmidt-Kapfenburg

Sopran Henrike Jakob

und ein Blechbläserensemble

nach oben
Sa, 20. Oktober 2018
19.30 Uhr · Kleines Haus

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben