zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Juli 2020

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

SEELE ESSEN ANGST AUF

Ein Doppelpass-Projekt mit dem Performance-Kollektiv SKART und dem Stadttheater Gießen

Uraufführung
Premiere
Sa, 17. Oktober 2020
16.00 · Theatertreff


Im Rahmen der Förderung von Doppelpass begeben wir uns gemeinsam mit SKART und dem Stadttheater Gießen auf eine künstlerische Suche nach der GERMAN ANGST 2020, nach dem »germanischen Kaninchen vor der Schlange«, nach dem Krieg in den Köpfen. Diese Suche ist eine radikale Bestandsaufnahme von Angstbildern zwischen gesellschaftlichen Großängsten und individueller Sorge, aktuell präsenter denn je.
Den Auftakt bildet die Arbeit SEELE ESSEN ANGST AUF. Unter dem freien Himmel Westfalens zeichnen SKART und sein Partnerkollektiv Mobile Albania gemeinsam mit Münsteraner*innen eine Kartografie der Ängste. Ab Mitte August 2020 zieht eine Angst-Bannungs-Maschine durch den Stadtraum von Münster und materialisiert metamorphisch individuelle Albträume, Schreckgespenster und Sorgen der Münsteraner Bevölkerung. Über mehrere Wochen wächst und wuchert eine Landschaft der Ängste, die als irritierendes Kaleidoskop zu einer Versammlung der besonderen Art einlädt. An einem dunklen Wasser und einem Reigen der Ängste wandeln wir in einem Ritual die Schrecken um und stellen uns der Frage - wie können wir Angst heute austreiben?
Eine Fahrt ins Ungewisse - aber keine Angst!

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Info

Im Rahmen der Förderung von Doppelpass begeben wir uns gemeinsam mit SKART und dem Stadttheater Gießen auf eine künstlerische Suche nach der GERMAN ANGST 2020, nach dem »germanischen Kaninchen vor der Schlange«, nach dem Krieg in den Köpfen. Diese Suche ist eine radikale Bestandsaufnahme von Angstbildern zwischen gesellschaftlichen Großängsten und individueller Sorge, aktuell präsenter denn je.
Den Auftakt bildet die Arbeit SEELE ESSEN ANGST AUF. Unter dem freien Himmel Westfalens zeichnen SKART und sein Partnerkollektiv Mobile Albania gemeinsam mit Münsteraner*innen eine Kartografie der Ängste. Ab Mitte August 2020 zieht eine Angst-Bannungs-Maschine durch den Stadtraum von Münster und materialisiert metamorphisch individuelle Albträume, Schreckgespenster und Sorgen der Münsteraner Bevölkerung. Über mehrere Wochen wächst und wuchert eine Landschaft der Ängste, die als irritierendes Kaleidoskop zu einer Versammlung der besonderen Art einlädt. An einem dunklen Wasser und einem Reigen der Ängste wandeln wir in einem Ritual die Schrecken um und stellen uns der Frage - wie können wir Angst heute austreiben?
Eine Fahrt ins Ungewisse - aber keine Angst!

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

Leitung

Inszenierung Philipp Karau / Mark Schröppel / SKART featuring Mobile Albania

Dramaturgie Barbara Bily


Besetzung

Regine Andratschke

Christoph Rinke / Christian Bo Salle

Kerstin König / Christian Bo Salle

Thomas Kitsche

Kerstin König

Besetzung

Leitung

Inszenierung Philipp Karau / Mark Schröppel / SKART featuring Mobile Albania

Dramaturgie Barbara Bily


Besetzung

Regine Andratschke

Christoph Rinke / Christian Bo Salle

Kerstin König / Christian Bo Salle

Thomas Kitsche

Kerstin König


nach oben
Premiere
Sa, 17. Oktober 2020
16.00 Uhr · Theatertreff


nach oben