zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

DER SATANARCHÄOLÜGENIAL­KOHÖLLISCHE WUNSCHPUNSCH

Zauberposse von Michael Ende

Koproduktion mit dem Schauspiel Münster
Für alle ab 6 Jahren / 1. Klasse
  • Valentin Schroeteler — ©  Oliver Berg
    Valentin Schroeteler
    © Oliver Berg
  • Felicity Grist, Valentin Schroeteler — ©  Oliver Berg
    Felicity Grist, Valentin Schroeteler
    © Oliver Berg
  • Eva Dorlass, Valentin Schroeteler — ©  Oliver Berg
    Eva Dorlass, Valentin Schroeteler
    © Oliver Berg
  • Eva Dorlass, Valentin Schroeteler — ©  Oliver Berg
    Eva Dorlass, Valentin Schroeteler
    © Oliver Berg
  • Rose Lohmann — ©  Oliver Berg
    Rose Lohmann
    © Oliver Berg
  • Eva Dorlass, Felicity Grist, Rose Lohmann, Valentin Schroeteler — ©  Oliver Berg
    Eva Dorlass, Felicity Grist, Rose Lohmann, Valentin Schroeteler
    © Oliver Berg
  • Felicity Grist, Eva Dorlass — ©  Oliver Berg
    Felicity Grist, Eva Dorlass
    © Oliver Berg
  • Valentin Schroeteler, Rose Lohmann, Felicity Grist, Eva Dorlass — ©  Oliver Berg
    Valentin Schroeteler, Rose Lohmann, Felicity Grist, Eva Dorlass
    © Oliver Berg
  • Valentin Schroeteler, Rose Lohmann — ©  Oliver Berg
    Valentin Schroeteler, Rose Lohmann
    © Oliver Berg
  • Eva Dorlass, Felicity Grist — ©  Oliver Berg
    Eva Dorlass, Felicity Grist
    © Oliver Berg
  • Rose Lohmann, Valentin Schroeteler — ©  Oliver Berg
    Rose Lohmann, Valentin Schroeteler
    © Oliver Berg
  • Valentin Schroeteler, Felicity Grist, Eva Dorlass, Rose Lohmann — ©  Oliver Berg
    Valentin Schroeteler, Felicity Grist, Eva Dorlass, Rose Lohmann
    © Oliver Berg

»Wenn es nur ein Mittel gäbe, die Zeit anzuhalten!«

So, 08. Dezember 2019
11.00 · Großes Haus

Dem geheimen Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seiner Tante, der Geldhexe Tyrannia Vamperl, droht die Pfändung. Sie haben ihr jährliches Soll an bösen Taten noch nicht erfüllt. Ihnen bleiben nur wenige Stunden, bis die Silvesterglocken ihre Höllenfahrt einläuten. In ihrer Not vereint, beschlie­ßen sie, den sagenhaften satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch zu brauen und so in letzter Sekunde doch noch ausreichend Unheil und Verderben über die Welt zu bringen.

Bei ihrem teuflischen Plan unterschätzen sie allerdings ihre Haustiere, den Kater Maurizio di Mauro und den Raben Jakob Krakel. Werden die beiden tierischen Spione die Welt vor der schrecklichen Katastrophe retten? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Mit einem Zauberspektakel feiert das Theater Münster im Jahr 2019 das 30­-jährige Jubiläum des Kinderbuchklas­sikers sowie den 90. Geburtstag von Autor Michael Ende. Seine hochaktuelle Geschichte über Gut und Böse, Mut und Freundschaft verwandelt die Große Bühne in einen witzig­ verdrehten Hexenkessel.

Aufführungsdauer ca. 75 Minuten, keine Pause

Info

Dem geheimen Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seiner Tante, der Geldhexe Tyrannia Vamperl, droht die Pfändung. Sie haben ihr jährliches Soll an bösen Taten noch nicht erfüllt. Ihnen bleiben nur wenige Stunden, bis die Silvesterglocken ihre Höllenfahrt einläuten. In ihrer Not vereint, beschlie­ßen sie, den sagenhaften satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch zu brauen und so in letzter Sekunde doch noch ausreichend Unheil und Verderben über die Welt zu bringen.

Bei ihrem teuflischen Plan unterschätzen sie allerdings ihre Haustiere, den Kater Maurizio di Mauro und den Raben Jakob Krakel. Werden die beiden tierischen Spione die Welt vor der schrecklichen Katastrophe retten? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Mit einem Zauberspektakel feiert das Theater Münster im Jahr 2019 das 30­-jährige Jubiläum des Kinderbuchklas­sikers sowie den 90. Geburtstag von Autor Michael Ende. Seine hochaktuelle Geschichte über Gut und Böse, Mut und Freundschaft verwandelt die Große Bühne in einen witzig­ verdrehten Hexenkessel.

Aufführungsdauer ca. 75 Minuten, keine Pause

Leitung

Inszenierung Frank Röpke

Bühne & Kostüme Bernhard Niechotz

Musik Michael Emanuel Bauer

Dramaturgie Monika Marta Kosik

Theaterpädagogik Ria Zittel


Besetzung

Jakob Krakel / Maledictus Made Felicity Grist

Prof. Dr. Beelzebub Irrwitzer Valentin Schroeteler

Maurizio die Mauro Eva Dorlass

Tyrannja Vamperl Rose Lohmann

Der heilige Sylvester Michael Emanuel Bauer

Besetzung

Leitung

Inszenierung Frank Röpke

Bühne & Kostüme Bernhard Niechotz

Musik Michael Emanuel Bauer

Dramaturgie Monika Marta Kosik

Theaterpädagogik Ria Zittel


Besetzung

Jakob Krakel / Maledictus Made Felicity Grist

Prof. Dr. Beelzebub Irrwitzer Valentin Schroeteler

Maurizio die Mauro Eva Dorlass

Tyrannja Vamperl Rose Lohmann

Der heilige Sylvester Michael Emanuel Bauer


In witziger und liebevoller Art, wie es sich für die Familienstücke am Theater bewährt hat, zaubern alle Darsteller glaubhafte Charaktere auf die Bühne. […] In toller Kulisse, gleich einem altertümlichen Labor, mit Lichteffekten, Giftfässern und Glitzervorhang, brutzelt und krächzt Beelzebub (Valentin Schroeteler) vor sich hin. […] Unaufdringlich führt der »satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch« die kleinen Zuschauer (ab sechs Jahren) an den Mut heran, sich nicht wegzuducken, und zeigt, dass auch Feinde wie Katze und Rabe, die sich irgendwann drollig nur noch »Kollege« nennen, gemeinsam was bewirken können. Der Spielfreude der Darsteller, vor allem denen, die es getroffen hat, das Adjektiv-Monster auf der Bühne aussprechen zu müssen, gebührt Respekt.

Andrea Kutzendörfer, Die Glocke, 25. November 2019

 

[…D]as Zeug zum Publikumsliebling hat auch die Bühnenfassung, die am Sonntag im Großen Haus des Theaters Münster Premiere feierte. […] Erfreulich auch, dass die Theatermacher bei der Ausstattung in die Vollen gehen. Die Bühne von Bernhard Niechotz (auch Kostüme) ist ein fantastisches Kellerlabor mit Reagenzgläsern, Sudelküche, Giftfässern und einer Bodenluke, die direkt in die Hölle zu führen scheint. […] Eine bezaubernde Inszenierung, bei der sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen dürften.

Helmut Jasny, Westfälische Nachrichten, 26. November 2019

Presse

In witziger und liebevoller Art, wie es sich für die Familienstücke am Theater bewährt hat, zaubern alle Darsteller glaubhafte Charaktere auf die Bühne. […] In toller Kulisse, gleich einem altertümlichen Labor, mit Lichteffekten, Giftfässern und Glitzervorhang, brutzelt und krächzt Beelzebub (Valentin Schroeteler) vor sich hin. […] Unaufdringlich führt der »satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch« die kleinen Zuschauer (ab sechs Jahren) an den Mut heran, sich nicht wegzuducken, und zeigt, dass auch Feinde wie Katze und Rabe, die sich irgendwann drollig nur noch »Kollege« nennen, gemeinsam was bewirken können. Der Spielfreude der Darsteller, vor allem denen, die es getroffen hat, das Adjektiv-Monster auf der Bühne aussprechen zu müssen, gebührt Respekt.

Andrea Kutzendörfer, Die Glocke, 25. November 2019

 

[…D]as Zeug zum Publikumsliebling hat auch die Bühnenfassung, die am Sonntag im Großen Haus des Theaters Münster Premiere feierte. […] Erfreulich auch, dass die Theatermacher bei der Ausstattung in die Vollen gehen. Die Bühne von Bernhard Niechotz (auch Kostüme) ist ein fantastisches Kellerlabor mit Reagenzgläsern, Sudelküche, Giftfässern und einer Bodenluke, die direkt in die Hölle zu führen scheint. […] Eine bezaubernde Inszenierung, bei der sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen dürften.

Helmut Jasny, Westfälische Nachrichten, 26. November 2019

nach oben
nach oben