zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Juli 2021

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

DAS GERÄUSCH SICH WEITENDER PUPILLEN

von Katja Brunner /Martina Clavadetscher

Letztes Format des DRAMENLABOR DIGITAL
  • ©  Oliver Berg

    © Oliver Berg

»So bin ich, und warte und weiß nicht, ob ich es aushalte, da hinausgeboren zu werden.«

Kassandras Baby versucht, sich vorzustellen, wer wir alle hätten sein können, wenn wir alle schon mal alles gewesen wären. Versucht, den Ort zu finden, an welchem wir alle wissender sind, als wir es gerne hätten. DAS GERÄUSCH SICH WEITENDER PUPILLEN seziert den Kassandramythos, indem es die normative Kraft von Elternschaft befragt. Was ist mit denen und wie geschieht jenen, die mehr sehen können – und die Verantwortung darüber – entgegen des Kassandrafluchs – zu tragen versuchen?

Hier folgt ein Avantgarde Hörstück, ein Bilderrausch mit Handlung, ein Theatertext, der Natur respektiert, natürliche Gegebenheiten nicht zu Kolonisierbarkeiten degradiert, sondern sie vielleicht zu schätzen versucht? Von sprechenden Föten, irrlichternden Vorahnungen und der Frage nach ethischen Handlungsmöglichkeiten bei akuter Seherinnengabe.  

Ein Ritt durch das Bewusstsein von Kassandras Baby, ein Ritt durch die Unwägbarkeiten des Vorhersehens, ein Ritt durch transgenerationelles Gewebe aus dem sie alle wachsen.

Dieses Projekt wird ermöglicht durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, »Neue Wege«.

 

          

Info

Kassandras Baby versucht, sich vorzustellen, wer wir alle hätten sein können, wenn wir alle schon mal alles gewesen wären. Versucht, den Ort zu finden, an welchem wir alle wissender sind, als wir es gerne hätten. DAS GERÄUSCH SICH WEITENDER PUPILLEN seziert den Kassandramythos, indem es die normative Kraft von Elternschaft befragt. Was ist mit denen und wie geschieht jenen, die mehr sehen können – und die Verantwortung darüber – entgegen des Kassandrafluchs – zu tragen versuchen?

Hier folgt ein Avantgarde Hörstück, ein Bilderrausch mit Handlung, ein Theatertext, der Natur respektiert, natürliche Gegebenheiten nicht zu Kolonisierbarkeiten degradiert, sondern sie vielleicht zu schätzen versucht? Von sprechenden Föten, irrlichternden Vorahnungen und der Frage nach ethischen Handlungsmöglichkeiten bei akuter Seherinnengabe.  

Ein Ritt durch das Bewusstsein von Kassandras Baby, ein Ritt durch die Unwägbarkeiten des Vorhersehens, ein Ritt durch transgenerationelles Gewebe aus dem sie alle wachsen.

Dieses Projekt wird ermöglicht durch die Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, »Neue Wege«.

 

          

Leitung

Konzeption und Realisation Marco Storman / Moritz Löwe

Regieassistenz Anton Schreiber

Kuration Barbara Bily

Besetzung

Regine Andratschke

Lea Ostrovsky

Christoph Rinke

Frank-Peter Dettmann

Besetzung

Leitung

Konzeption und Realisation Marco Storman / Moritz Löwe

Regieassistenz Anton Schreiber

Kuration Barbara Bily


Besetzung

Regine Andratschke

Lea Ostrovsky

Christoph Rinke

Frank-Peter Dettmann

nach oben

nach oben