zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

CHAMPAGNER TO'T FRÖHSTÜCK

Produktion der NIEDERDEUTSCHEN BÜHNE

Komödie von Michael Wempner, Fassung im Platt des Münsterlandes von Hannes Demming

Weitere Termine

Leider keine weiteren Termine geplant.

Wie Rainer Langhans in der Kommune 1 wollen die meisten Senioren heute sicher nicht leben, dann schon eher wie Henning Scherf. Der ehemalige Bürgermeister von Bremen hat es vorgemacht, und viele machen es ihm heute nach: Leben in einer Wohngemeinschaft. Das gilt auch für Valentin und Marie; allerdings tun die beiden es zunächst nicht so ganz freiwillig: Valentin hält's im Seniorenheim nicht mehr aus, und Marie will nicht länger bei ihrer Tochter wohnen. Die fehlende WG-Erfahrung führt jedoch zu einigen Verwicklungen, und Maries Tochter Sophie ("Schiäm di wat! Du häs se doch nich mähr alle!") und Valentins Sohn Lukas ("In de Seniorenresidenz is dat doch schön!") halten zunächst überhaupt nichts von dieser "altengerechten Wohnung". Und dann sind da ja noch Valentins früherer Mitbewohner Kuddl Knoop und der Hausmeister Koslowski, letzterer eine Mischung aus Neugierde und Hilfsbereitschaft, der nicht nur mit einem verstopften Wasserrohr zu kämpfen hat, sondern sich auch alle Mühe geben muss, die nervige Nachbarin Frau Boisen auf Distanz zu halten. Weil die Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll eingerichtet wird, steht Valentin schon bald mit einem Fuß im Gefängnis ...

Michael Wempners Komödie zeigt die Probleme einer solchen Senioren-WG, aber auch, wie sie funktionieren kann.

Spieldauer ca. 135 Minuten inkl. Pause

Info

Wie Rainer Langhans in der Kommune 1 wollen die meisten Senioren heute sicher nicht leben, dann schon eher wie Henning Scherf. Der ehemalige Bürgermeister von Bremen hat es vorgemacht, und viele machen es ihm heute nach: Leben in einer Wohngemeinschaft. Das gilt auch für Valentin und Marie; allerdings tun die beiden es zunächst nicht so ganz freiwillig: Valentin hält's im Seniorenheim nicht mehr aus, und Marie will nicht länger bei ihrer Tochter wohnen. Die fehlende WG-Erfahrung führt jedoch zu einigen Verwicklungen, und Maries Tochter Sophie ("Schiäm di wat! Du häs se doch nich mähr alle!") und Valentins Sohn Lukas ("In de Seniorenresidenz is dat doch schön!") halten zunächst überhaupt nichts von dieser "altengerechten Wohnung". Und dann sind da ja noch Valentins früherer Mitbewohner Kuddl Knoop und der Hausmeister Koslowski, letzterer eine Mischung aus Neugierde und Hilfsbereitschaft, der nicht nur mit einem verstopften Wasserrohr zu kämpfen hat, sondern sich auch alle Mühe geben muss, die nervige Nachbarin Frau Boisen auf Distanz zu halten. Weil die Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll eingerichtet wird, steht Valentin schon bald mit einem Fuß im Gefängnis ...

Michael Wempners Komödie zeigt die Probleme einer solchen Senioren-WG, aber auch, wie sie funktionieren kann.

Spieldauer ca. 135 Minuten inkl. Pause

nach oben

Leider keine weiteren Termine geplant.

nach oben