zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

CAFÉ ZIMMERMANN

Händel, Veracini, Bach, Geminiani

  •  <br />© Oliver Berg

    © Oliver Berg
Mo, 16. Januar 2017
19.30 Uhr · Erbdrostenhof

Im Rahmen der TAGE DER BAROCKMUSIK

Weitere Termine

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

Georg Friedrich Händel
Sonate g-Moll op. 2 Nr. 8 HWV 393 | Sonate B Dur op. 2 Nr. 3 HWV 388

Francesco Veracini
Sonata XII a violino solo e basso, aus SONATE ACCADEMICHE

Johann Sebastian Bach
Sonate g-Moll für Viola da gamba und Cembalo BWV 1029

Francesco Geminiani
LA FOLLIA nach Corelli op. 5

Gottfried Zimmermanns berühmtes Leipziger Kaffeehaus war Namengeber für das 1999 von Céline Frisch und Pablo Valetti gegründete französische Barockensemble. Nach ersten Erfolgen in Frankreich hat sich Café Zimmermann rasch international etabliert. Die Musik Johann Sebastian Bachs stand von Beginn an im Zentrum des Repertoires, denn Bach war es, der mit seinem Collegium Musicum im 18. Jahrhundert im Zimmermannschen Café für die Musik sorgte. Die Gründungsmitglieder – unter ihnen die Cembalistin Céline Frisch und der Geiger Pablo Valetti – sind seit den Tagen ihres Studiums an der Schola Cantorum Basiliensis musikalische Partner. Für das Konzert im Erbdrostenhof haben Sie ein Programm aus Triosonaten von Händel, Bach und Veracini sowie einem berühmten Concerto grosso von Francesco Geminiani zusammengestellt.

 

Ensemble Café Zimmermann (Aix-en-Provence)
Pablo Valetti, Violine
Mauro Lopes Ferreira, Violine
Patricia Gagnon, Viola
Petr Skalka, Violoncello
Céline Frisch, Cembalo

Info

Georg Friedrich Händel
Sonate g-Moll op. 2 Nr. 8 HWV 393 | Sonate B Dur op. 2 Nr. 3 HWV 388

Francesco Veracini
Sonata XII a violino solo e basso, aus SONATE ACCADEMICHE

Johann Sebastian Bach
Sonate g-Moll für Viola da gamba und Cembalo BWV 1029

Francesco Geminiani
LA FOLLIA nach Corelli op. 5

Gottfried Zimmermanns berühmtes Leipziger Kaffeehaus war Namengeber für das 1999 von Céline Frisch und Pablo Valetti gegründete französische Barockensemble. Nach ersten Erfolgen in Frankreich hat sich Café Zimmermann rasch international etabliert. Die Musik Johann Sebastian Bachs stand von Beginn an im Zentrum des Repertoires, denn Bach war es, der mit seinem Collegium Musicum im 18. Jahrhundert im Zimmermannschen Café für die Musik sorgte. Die Gründungsmitglieder – unter ihnen die Cembalistin Céline Frisch und der Geiger Pablo Valetti – sind seit den Tagen ihres Studiums an der Schola Cantorum Basiliensis musikalische Partner. Für das Konzert im Erbdrostenhof haben Sie ein Programm aus Triosonaten von Händel, Bach und Veracini sowie einem berühmten Concerto grosso von Francesco Geminiani zusammengestellt.

 

Ensemble Café Zimmermann (Aix-en-Provence)
Pablo Valetti, Violine
Mauro Lopes Ferreira, Violine
Patricia Gagnon, Viola
Petr Skalka, Violoncello
Céline Frisch, Cembalo

nach oben
Mo, 16. Januar 2017
19.30 Uhr · Erbdrostenhof

Im Rahmen der TAGE DER BAROCKMUSIK

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben