zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Mai 2020

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

AUFTAKT! 1

Benjamin Britten & Antonín Dvořák

  • ©  Oliver Berg

    © Oliver Berg
So, 31. Mai 2020
18.00 · Großes Haus

Weitere Termine

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

Benjamin Britten (1913-1976)
SIMPLE SYMPHONY op. 4

Antonin Dvořák (1841-1904)
Serenade für Streicher E-Dur op. 22

In der SIMPLE SYMPHONY arbeitete der junge Benjamin Britten seine allerersten Kindheitskompositionen zu einem höchst charmanten Streicherstück um. Bei allem darin enthaltenen Humor ist Brittens kompositorische Meisterschaft trotz des Titels in diesem Frühwerk schon überall zu erkennen. Die Musik bedient sich frei bei barocken und romantischen Vorbildern, ist dabei frisch, voller Elan und sehr effektvoll für die Streicher geschrieben.

Die Streicherserenade Antonin Dvořáks gehört zu seinen schönsten und beliebtesten Kompositionen. Anknüpfend an die Serenadentradition der Wiener Klassik entstand eine Musik von unbeschwerter Heiterkeit und melodischem Schmelz, die jedoch auch melancholische Momente nicht ausblendet. In der Serenade drücken sich die glücklichen Lebensumstände des Komponisten zur Entstehungszeit aus: Der 34-jährige Dvořák war frisch verheiratet, sein zweites Kind war unterwegs und er feierte erste vielbeachtete Erfolge als Komponist. Wie in vielen späteren Werken verarbeitete er auch hier Einflüsse der Volksmusik seiner Heimat.

Info

Benjamin Britten (1913-1976)
SIMPLE SYMPHONY op. 4

Antonin Dvořák (1841-1904)
Serenade für Streicher E-Dur op. 22

In der SIMPLE SYMPHONY arbeitete der junge Benjamin Britten seine allerersten Kindheitskompositionen zu einem höchst charmanten Streicherstück um. Bei allem darin enthaltenen Humor ist Brittens kompositorische Meisterschaft trotz des Titels in diesem Frühwerk schon überall zu erkennen. Die Musik bedient sich frei bei barocken und romantischen Vorbildern, ist dabei frisch, voller Elan und sehr effektvoll für die Streicher geschrieben.

Die Streicherserenade Antonin Dvořáks gehört zu seinen schönsten und beliebtesten Kompositionen. Anknüpfend an die Serenadentradition der Wiener Klassik entstand eine Musik von unbeschwerter Heiterkeit und melodischem Schmelz, die jedoch auch melancholische Momente nicht ausblendet. In der Serenade drücken sich die glücklichen Lebensumstände des Komponisten zur Entstehungszeit aus: Der 34-jährige Dvořák war frisch verheiratet, sein zweites Kind war unterwegs und er feierte erste vielbeachtete Erfolge als Komponist. Wie in vielen späteren Werken verarbeitete er auch hier Einflüsse der Volksmusik seiner Heimat.

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Golo Berg


Besetzung

Sinfonieorchester Münster


nach oben
So, 31. Mai 2020
18.00 Uhr · Großes Haus

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben