zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

AND THEN THERE WERE NONE

Tanzabend von Lenka Vagnerová

Uraufführung

»Wer am Ende übrig bleibt.«

Öffentliche Probe
Sa, 11. Mai 2019
10.30 Uhr · Kleines Haus


Die Neukreation der tschechischen Choreografin Lenka Vagnerová ist frei inspiriert von Agatha Christies Kriminalroman UND DANN GAB’S KEINES MEHR aus dem Jahr 1939.

Einer Einladung folgend, treffen zehn unterschiedliche Charaktere in einem Haus auf einer abgeschiedenen Insel aufeinander. Nach ­kurzer Zeit realisieren sie, dass sie von einem Unbekannten an ­diesen Ort ­gelockt wurden, von dem jegliche Flucht unmöglich ist. Die angespannte Atmosphäre steigert sich ins Unerträgliche, als ein Gast nach dem anderen unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. ­Gegenseitige Verdächtigungen und Schreckensmomente führen zu tragisch-komischen Situationen, in denen die Schwächen eines jeden Einzelnen ­offenbart werden. Lügen werden enthüllt, ebenso wie gut verborgene Geheimnisse und Sünden der Vergangenheit. Dem animalischen Überlebensinstinkt folgend, verändern sich die scheinbar freundlichen, unschuldigen Personen in widerwärtige, boshafte ­Charaktere, getrieben von Eifersucht und Gier. Gefangen in Schuldgefühlen und Gewissensbissen sitzen sie in der Falle... Es gibt kein Entkommen.

Info

Die Neukreation der tschechischen Choreografin Lenka Vagnerová ist frei inspiriert von Agatha Christies Kriminalroman UND DANN GAB’S KEINES MEHR aus dem Jahr 1939.

Einer Einladung folgend, treffen zehn unterschiedliche Charaktere in einem Haus auf einer abgeschiedenen Insel aufeinander. Nach ­kurzer Zeit realisieren sie, dass sie von einem Unbekannten an ­diesen Ort ­gelockt wurden, von dem jegliche Flucht unmöglich ist. Die angespannte Atmosphäre steigert sich ins Unerträgliche, als ein Gast nach dem anderen unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. ­Gegenseitige Verdächtigungen und Schreckensmomente führen zu tragisch-komischen Situationen, in denen die Schwächen eines jeden Einzelnen ­offenbart werden. Lügen werden enthüllt, ebenso wie gut verborgene Geheimnisse und Sünden der Vergangenheit. Dem animalischen Überlebensinstinkt folgend, verändern sich die scheinbar freundlichen, unschuldigen Personen in widerwärtige, boshafte ­Charaktere, getrieben von Eifersucht und Gier. Gefangen in Schuldgefühlen und Gewissensbissen sitzen sie in der Falle... Es gibt kein Entkommen.

Besetzung

nach oben
nach oben