zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Januar 2021

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

7. SINFONIEKONZERT

Felix Mendelssohn Bartholdy

  • Klavierduo Shalamov — ©  Oliver Berg
    Klavierduo Shalamov
    © Oliver Berg
  • Stefan Veselka — ©  Oliver Berg
    Stefan Veselka
    © Oliver Berg
Di, 23. März 2021
19.30 · Großes Haus (Sinfoniekonzerte)


Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
Konzert für zwei Klaviere und Orchester As-Dur

Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 »Italienische«


Ein unbekanntes Werk Felix Mendelssohn Bartholdys trifft hier auf sein bekanntestes und vielleicht beliebtestes, die »Italienische« Sinfonie Nr. 4. Unter dem Eindruck seiner zweijährigen Bildungsreise durch Italien von Venedig bis Neapel entstand ein sonnendurchflutetes, spritziges Werk, das die Lebensfreude des Südens besonders in den beiden Ecksätzen eingefangen hat. Er selbst nannte die Sinfonie »das lustigste Stück, das ich je gemacht habe«. Das Konzert für zwei Klaviere in der ungewöhnlichen Tonart As-Dur komponierte Mendelssohn mit gerade einmal 15 Jahren für sich und seinen Lehrer Ignaz Moscheles. Zwar ist das Vorbild Mozart noch hörbar, doch allein in den großen Dimensionen des Konzerts, in denen beide Klaviere mit bewundernswerter Souveränität behandelt werden, sind schon sehr eigenständige Züge deutlich. Das junge und bereits hochdekorierte Klavierduo Alina und Nikolay Shalamov wird sich diesem selten gespielten Werk annehmen. Sie gewannen 2015 den 1. Preis im renommierten Wettbewerb der ARD, der in der fast 70-jährigen Geschichte des Wettbewerbs in dieser Kategorie bis dahin erst zwei Mal vergeben wurde.

Info

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
Konzert für zwei Klaviere und Orchester As-Dur

Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 »Italienische«


Ein unbekanntes Werk Felix Mendelssohn Bartholdys trifft hier auf sein bekanntestes und vielleicht beliebtestes, die »Italienische« Sinfonie Nr. 4. Unter dem Eindruck seiner zweijährigen Bildungsreise durch Italien von Venedig bis Neapel entstand ein sonnendurchflutetes, spritziges Werk, das die Lebensfreude des Südens besonders in den beiden Ecksätzen eingefangen hat. Er selbst nannte die Sinfonie »das lustigste Stück, das ich je gemacht habe«. Das Konzert für zwei Klaviere in der ungewöhnlichen Tonart As-Dur komponierte Mendelssohn mit gerade einmal 15 Jahren für sich und seinen Lehrer Ignaz Moscheles. Zwar ist das Vorbild Mozart noch hörbar, doch allein in den großen Dimensionen des Konzerts, in denen beide Klaviere mit bewundernswerter Souveränität behandelt werden, sind schon sehr eigenständige Züge deutlich. Das junge und bereits hochdekorierte Klavierduo Alina und Nikolay Shalamov wird sich diesem selten gespielten Werk annehmen. Sie gewannen 2015 den 1. Preis im renommierten Wettbewerb der ARD, der in der fast 70-jährigen Geschichte des Wettbewerbs in dieser Kategorie bis dahin erst zwei Mal vergeben wurde.

Leitung

Musikalische Leitung Stefan Veselka


Besetzung

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Stefan Veselka


Besetzung

Sinfonieorchester Münster


nach oben
nach oben