zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Februar 2021

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

6. SINFONIEKONZERT

Emmanuel Séjourné & Ludwig van Beethoven

  • Zizhu Wang — © Picture People
    Zizhu Wang
    © Picture People
  • Nabil Shehata — © Stephan Zwickirsch
    Nabil Shehata
    © Stephan Zwickirsch
So, 28. Februar 2021
18.00 · Großes Haus (Sinfoniekonzerte)


Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Ouvertüre zu DIE GESCHÖPFE DES
PROMETHEUS op. 43

Emmanuel Séjourné (*1961)
Konzert für Marimba und Streichorchester

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36


Wie viel Temperament, Sensibilität und Ausdrucksstärke auch mit einem Schlaginstrument möglich sind, ist mit der Münsteraner Percussionistin Zizhu Wang zu erleben. Die jüngst mit dem GWK-Förderpreis ausgezeichnete Musikerin spielt das Konzert des französischen Komponisten und Marimbaspielers Emmanuel Séjourné, dessen Musik Elemente der europäischen klassischen Tradition mit Einflüssen außereuropäischer Musik sowie Jazz und Pop verbindet. Das 2006 entstandene Marimbakonzert gehört mit seiner Energie und Vielseitigkeit inzwischen fest zum Repertoire für dieses Instrument. Vor Beethovens Sinfonie Nr. 2 standen die Zeitgenossen eher ratlos, man attestierte ihr »Bizarrerien« und sah in ihr gar ein »Ungeheuer«, das »mit dem Schweif um sich schlägt, man weiß nicht warum?« Der kraftstrotzende Gestus, der unbändige Heiterkeit mit dramatischen Episoden in gedrängter Form verbindet und damals neu war, reißt uns heute mit. Fast zeitgleich zur Sinfonie Nr. 2 entstand Beethovens Ballettmusik zu DIE GESCHÖPFE DES PROMETHEUS – ein Sujet, das den Komponisten wegen des »Götterfunken« interessieren musste, mit dem die Menschen durch Prometheus zum Leben erweckt werden. Die Ouvertüre gibt darauf einen lebhaften Vorgeschmack. Die Leitung hat der Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen Nabil Shehata.

Info

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Ouvertüre zu DIE GESCHÖPFE DES
PROMETHEUS op. 43

Emmanuel Séjourné (*1961)
Konzert für Marimba und Streichorchester

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36


Wie viel Temperament, Sensibilität und Ausdrucksstärke auch mit einem Schlaginstrument möglich sind, ist mit der Münsteraner Percussionistin Zizhu Wang zu erleben. Die jüngst mit dem GWK-Förderpreis ausgezeichnete Musikerin spielt das Konzert des französischen Komponisten und Marimbaspielers Emmanuel Séjourné, dessen Musik Elemente der europäischen klassischen Tradition mit Einflüssen außereuropäischer Musik sowie Jazz und Pop verbindet. Das 2006 entstandene Marimbakonzert gehört mit seiner Energie und Vielseitigkeit inzwischen fest zum Repertoire für dieses Instrument. Vor Beethovens Sinfonie Nr. 2 standen die Zeitgenossen eher ratlos, man attestierte ihr »Bizarrerien« und sah in ihr gar ein »Ungeheuer«, das »mit dem Schweif um sich schlägt, man weiß nicht warum?« Der kraftstrotzende Gestus, der unbändige Heiterkeit mit dramatischen Episoden in gedrängter Form verbindet und damals neu war, reißt uns heute mit. Fast zeitgleich zur Sinfonie Nr. 2 entstand Beethovens Ballettmusik zu DIE GESCHÖPFE DES PROMETHEUS – ein Sujet, das den Komponisten wegen des »Götterfunken« interessieren musste, mit dem die Menschen durch Prometheus zum Leben erweckt werden. Die Ouvertüre gibt darauf einen lebhaften Vorgeschmack. Die Leitung hat der Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen Nabil Shehata.

Leitung

Musikalische Leitung Nabil Shehata


Besetzung

Marimba Zizhu Wang

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Nabil Shehata


Besetzung

Marimba Zizhu Wang

Sinfonieorchester Münster


nach oben
nach oben