zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

4. SINFONIEKONZERT

Giovanni Sgambati, Sergej Prokofjew & Franz Schubert

  • Frank Peter Zimmermann
    Frank Peter Zimmermann
So, 29. Januar 2017
18.00 · Großes Haus (Sinfoniekonzerte) · SiKo-Preise
Konzertabo C , VoBü Musikabo

17.15 Einführung im Theatertreff

Weitere Termine

Leider keine weiteren Termine geplant.

Giovanni Sgambati (1841–1914)
COLA DI RIENZO. Ouvertüre

Sergej Sergejewitsch Prokofjew (1891–1953)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 19

Franz Schubert (1797–1828)
Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944

Für die unter dem Einfluss von Franz Liszt komponierte Ouvertüre COLA DI RIENZO ließ sich Giovanni Sgambati von einem Drama Pietro Cossas inspirieren, dessen Protagonist zuvor schon Wagners frühe Oper RIENZI angeregt hatte. Fabrizio Ventura entdeckte Sgambatis lange verloren geglaubte Partitur in Rom.

Sergej Prokofjews erstes Violinkonzert wurde 1917 fertiggestellt, jedoch aufgrund der Revolution in Russland erst 1922 in Paris aufgeführt. Als Solist des Werkes kommt einmal mehr Frank Peter Zimmermann nach Münster, der zur Weltelite der Violinisten gehört.

Die große C-Dur Sinfonie von Franz Schubert wurde erst elf Jahre nach dessen Tod von Schumann entdeckt und von Mendelssohn zur Aufführung gebracht. Mit ihrer Tendenz zur Monumentalisierung sowie ihrem tänzerischen Temperament gilt sie als Krone von Schuberts instrumentalem Schaffen.

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters Münster

Info

Giovanni Sgambati (1841–1914)
COLA DI RIENZO. Ouvertüre

Sergej Sergejewitsch Prokofjew (1891–1953)
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 op. 19

Franz Schubert (1797–1828)
Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944

Für die unter dem Einfluss von Franz Liszt komponierte Ouvertüre COLA DI RIENZO ließ sich Giovanni Sgambati von einem Drama Pietro Cossas inspirieren, dessen Protagonist zuvor schon Wagners frühe Oper RIENZI angeregt hatte. Fabrizio Ventura entdeckte Sgambatis lange verloren geglaubte Partitur in Rom.

Sergej Prokofjews erstes Violinkonzert wurde 1917 fertiggestellt, jedoch aufgrund der Revolution in Russland erst 1922 in Paris aufgeführt. Als Solist des Werkes kommt einmal mehr Frank Peter Zimmermann nach Münster, der zur Weltelite der Violinisten gehört.

Die große C-Dur Sinfonie von Franz Schubert wurde erst elf Jahre nach dessen Tod von Schumann entdeckt und von Mendelssohn zur Aufführung gebracht. Mit ihrer Tendenz zur Monumentalisierung sowie ihrem tänzerischen Temperament gilt sie als Krone von Schuberts instrumentalem Schaffen.

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters Münster

Leitung

Musikalische Leitung Fabrizio Ventura


Besetzung

Violine Frank Peter Zimmermann

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Fabrizio Ventura


Besetzung

Violine Frank Peter Zimmermann

Sinfonieorchester Münster


nach oben
So, 29. Januar 2017
18.00 Uhr · Großes Haus (Sinfoniekonzerte) · SiKo-Preise
Konzertabo C , VoBü Musikabo

17.15 Einführung im Theatertreff

Leider keine weiteren Termine geplant.

nach oben