zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Februar 2021

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

3. SINFONIEKONZERT

Nicola Sani, Sergej Prokofjew & Pjotr Iljitsch Tschaikowsky

  • Daniel Müller-Schott
    Daniel Müller-Schott

Weitere Termine

Leider keine weiteren Termine geplant.

Nicola Sani (*1961)
SEASCAPE IX – MÜNSTER (Uraufführung)

Sergej Sergejewitsch Prokofjew (1891–1953)
Sinfonisches Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 125

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893)
Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74, PATHÉTIQUE

Der international renommierte Komponist Nicola Sani schreibt für das Sinfonieorchester Münster ein neues Stück, das von Fotografien des japanischen Künstlers Hiroshi Sugimoto inspiriert ist: SEASCAPE IX – MÜNSTER.

Daniel Müller-Schott, einer der weltbesten Cellisten, kehrt nach Münster zurück, um Sergej Prokofjews 1952 uraufgeführtes Sinfonisches Konzert zu präsentieren, ein Werk, bei dem sich Solocello und Orchester auf Augenhöhe begegnen.

Ich habe übergroße Lust, eine grandiose Sinfonie zu schreiben, die den Schlussstein meines ganzen Schaffens bilden soll, schrieb Pjotr Tschaikowsky 1890, drei Jahre, bevor er mit der PATHÉTIQUE tatsächlich die Summe seines Lebens zog und kurz darauf verstarb.

Fabrice Bollon, seit 2008 Generalmusikdirektor in Freiburg, ist als international gefragter Dirigent sowie als Komponist einer der erfolgreichsten Musiker seiner Generation.

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters Münster

Info

Nicola Sani (*1961)
SEASCAPE IX – MÜNSTER (Uraufführung)

Sergej Sergejewitsch Prokofjew (1891–1953)
Sinfonisches Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 125

Pjotr Iljitsch Tschaikowsky (1840–1893)
Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74, PATHÉTIQUE

Der international renommierte Komponist Nicola Sani schreibt für das Sinfonieorchester Münster ein neues Stück, das von Fotografien des japanischen Künstlers Hiroshi Sugimoto inspiriert ist: SEASCAPE IX – MÜNSTER.

Daniel Müller-Schott, einer der weltbesten Cellisten, kehrt nach Münster zurück, um Sergej Prokofjews 1952 uraufgeführtes Sinfonisches Konzert zu präsentieren, ein Werk, bei dem sich Solocello und Orchester auf Augenhöhe begegnen.

Ich habe übergroße Lust, eine grandiose Sinfonie zu schreiben, die den Schlussstein meines ganzen Schaffens bilden soll, schrieb Pjotr Tschaikowsky 1890, drei Jahre, bevor er mit der PATHÉTIQUE tatsächlich die Summe seines Lebens zog und kurz darauf verstarb.

Fabrice Bollon, seit 2008 Generalmusikdirektor in Freiburg, ist als international gefragter Dirigent sowie als Komponist einer der erfolgreichsten Musiker seiner Generation.

Mit freundlicher Unterstützung der Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters Münster

Leitung

Musikalische Leitung Fabrice Bollon


Besetzung

Violoncello Daniel Müller-Schott

Sinfonieorchester Münster

Besetzung

Leitung

Musikalische Leitung Fabrice Bollon


Besetzung

Violoncello Daniel Müller-Schott

Sinfonieorchester Münster


nach oben

Leider keine weiteren Termine geplant.

nach oben