zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Wolfram Grüsser

Vita

Wolfram Grüsser absolvierte von 1966-69 seine Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. 1981 folgte eine Weiterbildung in diversen Workshops bei Peter Löscher und Dominik de Fazio vom Actors Studio New York. Seit Abschluss seines Schauspielstudiums war Wolfram Grüsser an vielen Bühnen in Deutschland und in der Schweiz engagiert. So - um nur einige zu nennen - an den Städtischen Bühnen Münster (unter den Intendanten Horst Gnekow und Wolfgang Quetes), am Landestheater Tübingen, den Städtischen Bühnen Freiburg, dem Theater am Neumarkt Zürich, dem Schauspielhaus Bochum, den Staatstheatern Kassel, Karlsruhe und Braunschweig, am Borchert Theater Münster, den Städtischen Bühnen Osnabrück sowie am Bremer Theater. Aus der Vielzahl von Rollen, die Wolfram Grüsser in seiner langen erfolgreichen Zeit als Schauspieler interpretierte, sei hier auch nur eine kleine Auswahl genannt: Oskar, Horváth: "Geschichten aus dem Wiener Wald" (Regie: Valentin Jeker), Hauptmann, Büchner: "Woyzeck" und Oberon in der Uraufführung von Botho Strauß: "Der Park" (Regie: Dieter Bitterli), Mann, Wondratscheck / Breth: "Für wahr nehmen" (Regie: Andrea Breth), Spiegelberg, Schiller: "Die Räuber" (Regie: Johannes Klaus), Sorin, Tschechow: "Die Möwe" (Regie: István Bödy), von Stetten, Horváth: "Zur schönen Aussicht" (Regie: Barbara Bilabel), Tschebutykin, Tschechow: "Drei Schwestern" (Regie: Martin Melke), Schwejk, Gillner: "Die Geschichte des braven Soldaten Schwejk" (Regie: Steffen Kaiser) oder Serebrjakow, Tschechow: "Onkel Wanja" (Regie: Andreas Hueck).

zurück
nach oben
nach oben