zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Sebastian Ritschel

  • Pawel Sosnowski
    Sebastian Ritschel
    © Pawel Sosnowski

Vita

Sebastian Ritschel wurde 1980 in Düs­sel­dorf geboren und studierte Musik- und Thea­ter­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Leipzig. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Opern­di­rek­tor der Lan­des­büh­nen Sachsen und war zuvor Haus­re­gis­seur und Dramaturg am Ger­hart-Haupt­mann-Thea­ter Gör­litz-Zit­tau.

Als Regisseur und Aus­stat­ter er­ar­bei­te­te er sich in mehr als 40 Pro­duk­tio­nen ein viel­sei­ti­ges Re­per­toire in Oper, Operette und Musical. So in­sze­nier­te er u. a. ALCINA (Theater Münster), CABARET und JESUS CHRIST SUPERSTAR (Theater Magdeburg), DIE LUSTIGE WITWE und DIE DREIGROSCHENOPER (Staats­ope­ret­te Dresden) oder LINKERHAND, LA TRAVIATA und EUGEN ONEGIN (GHT Gör­litz-Zit­tau). Mit der deutsch­spra­chi­gen Erst­auf­füh­rung von THE LIGHT IN THE PIAZZA von Craig Lucas und Adam Guettel sowie der in­ten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung mit den Werken von Stephen Sondheim setzt er sich verstärkt für eine kon­ti­nu­ier­li­che Re­per­toire­er­wei­te­rung im Genre Musical ein.

In der Saison 2018/2019 debütierte Sebastian Ritschel mit Joseph Beers Operette POLNISCHE HOCHZEIT an der Oper Graz. In der laufenden Spielzeit sind außerdem In­sze­nie­run­gen von Sergej Pro­kof­je­ws DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN (Theater Münster), MY FAIR LADY (Staats­ope­ret­te Dresden) und Leoš Janáčeks KÀT’A KABANOVÁ (Lan­des­büh­nen Sachsen) geplant.

Webseite

zurück
nach oben

In dieser Spielzeit

DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN
Inszenierung, Kostüme

nach oben