zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Juli 2019

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Miloš Dopsaj

  • Miloš Dopsaj

Vita

Miloš Dopsaj wurde 1981 in Belgrad (Serbien) geboren. Im Alter von zehn Jahren erhielt er seine erste Klavierstunde, der Unterricht am Fagott, dem Lieblingsinstrument seines Vaters, begann drei Jahre später.

Er studierte an der Fakultät für Musik in Belgrad in der Klasse von Prof. Mirko Isaeski. Seine vorherige musikalische Ausbildung in seiner Heimatstadt war geprägt durch Solo-Recitals, regionale und überregionale Wettbewerbe, Meisterkurse im Fach Fagott und Kammermusik bei Gabor Janota, Knut Sontenvold, Aurel Nicole, die Mitwirkung in Jugendorchestern (JO „Borislav Pašćan“, Junge Donau Philharmonie) sowie beim Festival junger Künstler in Bayreuth. Die erste Festanstellung als Solo-Fagottist trat er im Alter von 18 Jahren im Sinfonieorchester „Stanislav Binički“ an. Darauf folgte das Engagement an der Nationaloper Belgrad.

Miloš Dopsaj setzte sein Studium nach der erfolgreichen Aufnahmeprüfung an der Universität der Künste ab 2004 in Berlin fort, das er in der Klasse von Prof. Eckart Hübner mit dem Diplom und dem Konzertexamen abschloss. Während des Studiums erhielt er 2008 einen Zeitvertrag beim Osnabrücker Symphonieorchester, dem nach gewonnenem Probespiel zwei Jahre später die Festanstellung als zweiter Fagottist mit Verpflichtung zum Kontrafagott folgte. Zur Spielzeit 2016/17 wechselte er zum Sinfonieorchester Münster, wo er seitdem die Position des Solo-Fagottisten innehat.

zurück
nach oben
nach oben