zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Jocelyn B. Smith

  • Masaya Kato
    Jocelyn B. Smith
    © Masaya Kato

Vita

Jocelyn B. Smith kommt 1960 im New Yorker Stadtteil Queens zur Welt. Im Alter von fünf Jahren beginnt sie ihre musikalische Laufbahn mit einer klassischen Ausbildung am Klavier. Bald entdeckt sie auch ihre Leidenschaft für den Gesang und sammelt während ihrer Teenagerzeit reichlich Erfahrung in verschiedenen Funk- und Soul-Bands. Mit 21 Jahren übernimmt sie die weibliche Hauptrolle in Lenny Whites Band »Twennynine«. Der frühere Schlagzeuger von Miles Davis engagiert sie nicht nur für seine erste Soloplatte, sondern nimmt sie nach der Studioarbeit mit auf Tournee. Ein Jahr später steigt sie bei den Disco-Funkern von »Change« ein. 1984 ist sie im Rahmen einer »Tribute To Platters«-Tour in Deutschland unterwegs. Nach einem Gastspiel in der noch geteilten Metropole entschließt sie sich kurzer Hand, Deutschland zu ihrer Wahlheimat und Berlin zur bevorzugten Stadt zu machen. Seither ist Jocelyn B. Smith aus der Berliner Musikszene kaum noch wegzudenken. Nicht nur wegen ihrer naturgewaltigen Stimme und ihren zahllosen genreübergreifenden Produktionen und Kooperationen (von Produktionen mit Falco bis hin zur Zusammenarbeit mit Komponisten wie Heiner Goebbels oder Mikis Theodorakis), sondern auch wegen ihres sozialen Engagements. Bis heute hat sie über ein Dutzend Alben veröffentlicht. Zu ihren grössten Erfolgen zählen der Gesangspart in Heiner Goebbels Orchesterwerk SURROGATE CITIES, für den der Komponist Jocelyn B. Smith 1999 verpflichtete, 1995 die goldene Schallplatte für den Titelsong des Disney-Films »König der Löwen« sowie der Jazz Award 2003 für ihr Album »Blue Night & Nylons«.

zurück
nach oben

In dieser Spielzeit

2. SINFONIEKONZERT
Stimmen

nach oben