zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

James Wilton

  • James Wilton

Vita

James Wilton begann seine choreografische Karriere als Student an der London Contemporary Dance School. Nach seinem Abschluss 2009 erhielt er vom Scottish Dance Theatre den Auftrag, die im 2. Studienjahr entstandene Choreografie DRIFT zu überarbeiten. Von 2010-2014 gehörte das Stück zum Repertoire der Kompanie. 2013 wurde DRIFT vom Ballett Hagen erstmals in Deutschland aufgeführt, 2014 von Studenten der London Contemporary Dance School für die Beijing Academy's 60th Celebreation Gala wiederaufgenommen und präsentiert.

2010 kreierte James Wilton mit THE SHORTEST DAY sein erstes professionelles Werk. Im gleichen Jahr gewann das Stück den Sadler's Wells Global Dance Contest. 2011 wurde das Stück als Beste Choreografie bei MASDANZA ausgezeichnet und erhielt den 3. Platz beim Choreografischen Wettbewerb in Hannover 2012.

2013 erhielt James Wilton den Auftrag die Eröffnungszeremonie für den Rugby League World Cup mit 50 Tänzer/innen zu choreografieren, die sowohl im Millennium Stadion, Cardiff als auch dem Wembley Stadion gezeigt wurde. Im selben Jahr choreografierte er für die Tanzkompanie der Oper Graz LE SACRE DU PRINTEMPS.

James Wilton erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den BBC Performing Arts Fellowship award in Zusammenarbeit mit Swindon Dance und den Blueprint Bursary vergeben von Sadlers Wells, East London Dance und London Youth Dance.

Mit seiner in Cornwall ansässigen Kompanie JAMES WILTON DANCE tourt er national und international mit Stücken wieTHE SHORTEST DAY, CAVE, FALLING UNKNOWN, IN CYCLES, LAST MAN STANDING und LEVIATHAN. Die Produktion LAST MAN STANDING wurde 2014 in Bern ausgezeichnet.

James Wilton arbeitet als Gastchoreograf u.a. für das das Scottish Dance Theatre, EDge, die Tanzkompanie der Oper Graz, Verve, Ballett Hagen, Stadttheater Gießen und das Ballett Bern. Daneben engagiert er sich im edukativen Bereich und choreografiert für verschiedene Tanzakademien in England.

zurück
nach oben
nach oben