zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Eberhard Francesco Lorenz

  • Eberhard Francesco Lorenz

Vita

Der Tenor Eberhard F. Lorenz wurde in Ulm geboren. Er studierte zunächst Musik (Trompete) an der Musikhochschule in Freiburg. Im Anschluss daran folgte ein Gesangsstudium an der Opernschule Karlsruhe bei Prof. Renate Ackermann sowie an der Karlsruher Musikhochschule bei Prof. Aldo Baldin. Darüber hinaus belegte er Gesangskurse unter anderem bei Pavel Lissizian, Nicolai Gedda und James Wagner.

Eberhard F. Lorenz bekam 1987 das Jahresstipendium des Landes Baden-Württemberg, im selben Jahr ging er als Regionalpreisträger beim VDMK-Wettbewerb hervor. 1988 errang er den ersten Preis beim Gesangswettbewerb des Freundeskreises der Musikhochschule Karlsruhe und 1989 wurde ihm der Operngesangspreis beim Jubiläum des Internationalen Musikwettbewerbs CIEM in Genf verliehen.

Einige Stationen seiner erfolgreichen Theaterkarriere seien hier genannt. 1987-89: erstes Festengagement am Badischen Staatstheater Karlsruhe als Spieltenor. Dort interpretierte er Partien wie den Conférencier, Mottl, Monostatos oder Basilio. Von 1989-91: Gastengagement am Theater Basel: Andres in WOZZECK, Gottesnarr in BORIS GODUNOW sowie Stimme des jungen Seemanns in TRISTAN UND ISOLDE. 1988: Engagement bei den Schwetzinger Festspielen mit der Pariser Oper für die deutsche Erstaufführung von Salieris TARARE (Calpigi) mit Rundfunk- und Fernsehaufzeichnung.

1990-96: Festengagement am Staatstheater am Gärtnerplatz München als Spieltenor; zu erleben war er dort unter anderem in folgenden Partien: Pedrillo, Wenzel, Fenton, Mottl, Tanzmeister, Iwanov. 1991: Staatsoper München für die Uraufführung von M. Trojahns ENRICO (Landolfo). 1995/96: Uraufführung von A. Schnittkes HISTORIA VON D. JOHANN FAUSTEN (Erzähler) unter Gerd Albrecht an der Hamburgischen Staatsoper. 1997-2000: Festengagement an der Oper Bonn als Charaktertenor (Hexe, Mime, Schäbiger, Hauptmann, Pedrillo, Wenzel, Goro). Weitere Engagements führten ihn an die Opéra de Lyon ( u.a. Busoni: DOKTOR FAUST unter Kent Nagano, im Jahr 2000 noch einmal am Chatelet in Paris), an die Staatsoper Stuttgart (Mime, vier Diener in HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN), an die Semperoper in Dresden (Tanzmeister), an die Königliche Oper in Brüssel (Vitek in DIE SACHE MASKROPULOS), zu den Bregenzer Festspielen (Astrologe in DER GOLDENE HAHN), an die Opern in Antwerpen und Nürnberg, zu den Salzburger Festspielen (Don Curzio, LE NOZZE DI FIGARO unter S. Cambreling), an die Oper Amsterdam (u.a. Valzacchi, DER ROSENKAVALIER, sowie DIE SOLDATEN und LULU unter H. Haenchen, DIE TOTE STADT unter I. Metzmacher), zum Edinburgh-Festival (betrunkener Kosak in MAZEPPA unter K. Peterenko), nach London, Lissabon, Berlin, Barcelona und Tel Aviv (DIDO UND AENEAS), nach Glasgow, Edinburgh sowie zum Lucerne Festival (Pedrillo in DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL), nach Rom (weißer Minister in LE GRAND MACABRE). Von 2010-11 war Eberhard Franceso Lorenz im Festengagement als Charaktertenor am Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Im Theater Münster wird er den Theophil in Paul Linckes FRAU LUNA interpretieren.  

Webseite

zurück
nach oben
nach oben