zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

David Zimmer

  • David Zimmer

Vita

David Zimmer wurde in eine deutsch-tschechische Familie in Frankfurt/Main geboren und wuchs in Berlin auf. Er erhielt Unterricht in den Fächern Klavier und Violoncello und begann nach dem Stimmbruch eine private Gesangausbildung. Nach dem Abitur studierte er Kontrabass an der Hochschule für Musik Hanns Eisler und spielte in verschiedenen Orchestern u.a. unter Zubin Metha, Sir Simon Rattle und Sebastian Weigle. Gleichzeitig verfolgte er seine Gesangsausbildung bei Lehrern wie Jacek Pazola und Carl Tanner. Momentan studiert er mit Neumar Starling.

David Zimmer war von der Spielzeit 2012/2013 an fünf Jahre lang als lyrischer Tenor am Landestheater Coburg engagiert. Zu seinem umfangreichen Repertoire aus den Bereichen Oper, Operette und Musical gehören Partien wie Belmonte in Die Entführung aus dem Serail, Narraboth und 4. Jude in Salome, Nemorino in Donizettis L’elisir d’amore, Camille de Rosillon in Die lustige Witwe, Leopold im Weißen Rössl und Freddy in My fair Lady.
In der Spielzeit 2015/2016 sang er in Coburg unter anderem Fenton in Nicolais Die lustigen Weiber von Windsor, Flavio in Bellinis Norma und die Partien des italienischen Sängers, Haushofmeister bei Faninal und Wirt in Richard Strauss‘ Der Rosenkavalier und Gérald in Lakmé und gab damit seinen Einstand in das französische lyrische Repertoire. Darüber hinaus war er als Liedinterpret in einer szenischen Produktion von Schuberts Die Winterreise in der Bearbeitung von Hans Zender zu erleben.
Am Theater Magdeburg übernahm er im Mai 2016 die Partie des Fenton in der Neuinszenierung von Die lustigen Weiber von Windsor, mit dieser Partie gastierte er auch am Mainfranken Theater Würzburg. Am Theater Kiel gastierte er als Freddy in My fair Lady.
In der Spielzeit 2016/2017 sang David Zimmer in Coburg Jaquino in Beethovens Fidelio und die Titelpartie in Offenbachs Orpheus in der Unterwelt. Außerdem widmete er sicher weiter dem Liedgesang mit Zyklen wie Beethovens An die ferne Geliebte und Schumanns Dichterliebe. Am Staatstheater Darmstadt übernahm er die Partie des Henry »Birdie« Bowers in Mirsloav Srnkas zeitgenössischer Oper South Pole.
In der Spielzeit 2017/2018 übernimmt er in einer szenischen Produktion der Winterreise in der Orchesterfassung von Hans Zender an den Staatstheatern Wiesbaden und Darmstadt die Rolle des Wanderes. Die Partie des Louis Ironson in Peter Eötvös‘ Oper Angels in America singt David Zimmer am Theater Münster. Desweiteren führt in eine Operetten-Gala an das Staatstheater Braunschweig und Freddy in My Fair Lady an das Theater Kiel.

Webseite

nach oben

In dieser Spielzeit

ANGELS IN AMERICA
Louis Ironson

nach oben