zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Birger Radde

  • Birger Radde
  • Plamen Hidjov, Birger Radde — © Oliver Berg
    Birger Radde auf der Bühne in: AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY
    © Oliver Berg
  • Birger Radde, Wolfgang Schwaninger, Henrike Jacob, Opernchor, Extrachor — © Oliver Berg
    Birger Radde auf der Bühne in: AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY
    © Oliver Berg
  • Birger Radde, Lisa Wedekind, Sara Rossi Daldoss, Youn-Seong Shim — © Oliver Berg
    Birger Radde auf der Bühne in: COSì FAN TUTTE
    © Oliver Berg
  • Lisa Wedekind, Birger Radde — © Oliver Berg
    Birger Radde auf der Bühne in: COSì FAN TUTTE
    © Oliver Berg
  • Youn-Seong Shim, Birger Radde, Sara Rossi Daldoss — © Oliver Berg
    Birger Radde auf der Bühne in: COSì FAN TUTTE
    © Oliver Berg
  • Birger Radde, Christina Holzinger — © Oliver Berg
    Birger Radde auf der Bühne in: FRAU LUNA
    © Oliver Berg

Vita

Der deutsche Bariton Birger Radde ist sowohl auf der Opern- als auch auf der Konzertbühne zu Hause. Am Deutschen Nationaltheater Weimar war er jüngst in seinem Rollendebüt als Eugen Onegin in der gleichnamigen Oper von P. Tschaikowsky zu erleben. Als Don Fernando in FIDELIO gab er im September 2012 seinen Einstand am Theater Hof, dem im März 2013 seine Rollendebüt als Frank/Fritz in DIE TOTE STADT von E. W. Korngold und als Belcore in Donizettis L’ELISIR D’AMORE folgte. Des Weiteren war er am Theater Hof - dem er drei Jahre verbunden war - als Conte in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO zu erleben. 2015 verabschiedet er sich dort mit der Partie des WOZZECK aus Alban Bergs gleichnamiger Oper. 

Birger Radde studierte zunächst an den Hochschulen in Dresden und Leipzig und schloss sein Studium im Sommer 2008 an der Yale School of Music in den USA ab.

Der junge Bariton gastierte zusammen mit der Compagnie der Berliner Choreografin Sascha Waltz am Théâtre Royal de la Monnai mit der Oper PASSION des französischen Komponisten Pascal Dusapin. Diese gefeierte Produktion kam zuvor am Théâtre des Champs-Élysées sowie an der Opéra Lille heraus. Weitere Opernengagements verpflichteten Birger Radde in der Vergangenheit unter anderem als Tarquinius in THE RAPE OF LUCRETIA von B. Britten und als Harlekin in ARIADNE AUF NAXOS von R. Strauss an das Theater Altenburg/Gera, die Opernfestspiele Miskolc/Ungarn sowie an das Schweizer Theater Winterthur. Als Orfeo in der gleichnamigen Oper von Claudio Monteverdi debütierte er beim Norfolk Chamber Music Festival/USA.

Neben den Oratorien und Kantaten von J. S. Bach gehören J. Brahms‘ EIN DEUTSCHES REQUIEM und F. Mendelssohn Bartholdys ELIAS zu seinem breitgefächerten Konzertrepertoire. Birger Radde arbeitete dabei mit Dirigenten wie Hellmut Rilling, Marc Albrecht, Frank Ollu, Attilio Cremonesi und Stephen Layton sowie der Akademie für Alte Musik Berlin, dem Ensemble Modern, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Bachcollegium Stuttgart oder der Hannoverschen Hofkapelle zusammen. Der Bariton sang in der Berliner Philharmonie, der Stuttgarter Liederhalle, dem Gewandhaus Leipzig, de Singel/Antwerpen oder der Accademia St. Cecilia/Rom.

Mit dem kanadischen Pianisten Ilya Poletaev verbindet ihn eine enge künstlerische Partnerschaft. Gemeinsam führte sie zuletzt eine ausgedehnte Konzerttournee mit Werken des rumänischen Komponisten George Enescu durch Italien und Rumänien.

Birger Radde ist Preisträger des Gesangwettbewerbs »Kammeroper Schloss Rheinsberg« 2009 und des BIMFA Competition 2010.

Ab der Spielzeit 2015 /16 ist Birger Radde festes Ensemblemitglied am Theater Münster. Dort wird er mit dem Guglielmo aus Mozarts COSÌ FAN TUTTE seinen Einstand geben.

zurück
nach oben
nach oben