zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Barbara Schöneberger

Persönliche Referentin des Generalintendanten

  • Barbara Schöneberger

Vita

Barbara Schöneberger studierte Dramaturgie mit Schwerpunkt Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Vor und während des Studiums war sie bereits am Südostbayerischen Städtetheater (jetzt Landestheater Niederbayern) sowie am Prinzregententheater München als Regieassistentin sowie Inspizientin tätig.

Nach Erlangen des Diploms 2008 arbeitete sie zwei Jahre als Regieassistentin, Inspizientin und Abendspielleiterin am Theater Ingolstadt. Zur Spielzeit 2010/11 wechselte sie in derselben Position ans Pfalztheater Kaiserslautern, wo sie außerdem 2012 die Produktion TANNÖD (R: Reinhard Karow) als Dramaturgin betreute.

Es folgten zwei Jahre freier Tätigkeit als Produktionsassistentin, Regieassistentin und Spielstättenleiterin - u.a. an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, bei den Luisenburg-Festspielen in Wunsiedel und beim Internationalen Theaterfestival »Theater der Welt« in Mannheim.

Seit einigen Jahren fungiert Barbara Schöneberger zudem als zweite Künstlerische Leiterin der Waldfestspiele in Bad Kötzting, für die sie gemeinsam mit Johannes Reitmeier (Intendant des Tiroler Landestheaters) bereits mehrere Dialektfassungen großer Theaterklassiker erarbeitete und auf die Bühne brachte –  darunter BERNARDA ALBAS HAUS und EIN SOMMERNACHTSTRAUM.

Seit Sommer 2014 ist Barbara Schöneberger am Theater Münster tätig, zunächst als Assistentin und seit der Spielzeit 2017/18 als Persönliche Referentin des Generalintendanten Dr. Ulrich Peters.

Darüber hinaus betreute sie hier einige Produktionen als Dramaturgin, darunter DER STELLVERTRETER (R: Kathrin Mädler), TOM AUF DEM LANDE (R: Michael Letmathe) und zuletzt die Uraufführung von DER REICHSBÜRGER (R: Julia Prechsl).

nach oben

In dieser Spielzeit

DER REICHSBÜRGER
Dramaturgie

nach oben