zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Januar 2022

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Andy Kuntz

  • Andy Kuntz

Vita

Andy Kuntz, geboren und aufgewachsen in Kaiserslautern, ist Leadsänger der seit 30 Jahren bestehenden Rock Band „Vanden Plas“, die als Deutschlands „Flagschiff“ in Sachen Progressive Rock gehandelt wird, mit ihren 9 weltweit, bei dem angesagtesten Rock Label „Frontiers Records“, erschienenen Studioalben (aktuell: „The Ghost Xperiment“) weltweite Anerkennung erfährt und immer wieder auf den renommiertesten Rockfestivals wie etwa Wacken, Sweden Rock, Bang your head oder Progpower Europe und PPR USA auftritt. Kuntz ist Musikproduzent, gern gesehener Gast bei internationalen Galabands und als Studiomusiker auf zahlreichen CDs internationaler Künstler zu hören.

Zahlreiche Theater-Engagements, u. a. in Augsburg, Dortmund, Innsbruck, Kaiserslautern, Leipzig, München, Saarbrücken, Trier und Wiesbaden, zeigen zudem, dass sich der vielseitige Sänger nicht nur auf den Rockbühnen dieser Welt wohl fühlt. Zum Repertoire gehören u.a. Judas („Jesus Christ Superstar“), Berger („Hair“), Ché („Evita“), Anatoli („Chess“), Riff Raff („Rocky Horror Show), Nostradamus („Nostradamus“)“, Die Pflanze („Der kleine Horrorladen“), Friedrich der V. („Der Herbst des Winterkönigs“) sowie die tiefgründige Interpretation des biblischen Titelhelden Daniel in dem aus der Feder von Vanden Plas stammenden Rock-Oratorium „Ludus Danielis“.

Das Musical „Abydos“, basierend auf der gleichnamigen, aus eigener Feder stammenden Solo-CD des Künstlers, begründete seine Laufbahn als Theaterautor. Die Auftragsarbeit „Christ 0“ für das Staatstheater am Gärtnerplatz in München folgte. Für die Adaption des Dumas Klassiker „Der Graf von Monte Christo wirkte er am Libretto mit, schrieb die Songtexte und steuerte Kompositionen bei. Zusammen mit Wolfgang Hohlbein, dem erfolgreichsten Fantasy Autor Deutschlands, brachte Kuntz 2012 mit der Rock Oper „Blutnacht“ eine Episode aus der hohlbeinschen „Chronik der Unsterblichen“ auf die Bühne des Pfalztheaters. 2015 folgte die Uraufführung der Rockoper „Everyman“, wofür Kuntz das Libretto schrieb und gleichzeitig den „Tod“ verkörperte. In dieser Rolle war er in Kaiserslautern und 2016/17 auch am Theater Münster und am Tiroler Landestheater zu erleben.

In der Spielzeit 19/20 war Andy Kuntz als St. Jimmy im Green Day-Musical „American Idiot“ in München und am Tiroler Landestheater in Innsbruck zu sehen und zu hören.

zurück
nach oben

In dieser Spielzeit

LAST PARADISE LOST
Erzengel

nach oben