zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop
Mai 2021

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Alexandra Brenk

Choreografische Assistentin

  • Alexandra Brenk

Vita

Alexandra Brenk absolvierte ihre Ausbildung in Frankfurt am Main an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste in zeitgenössischem und klassischem Tanz. Nach einem Gastaufenthalt in Amsterdam ging sie an das Staatstheater Kassel unter der Leitung von Ana Mondini, um anschließend ein Jahr als freiberufliche Tänzerin in Nürnberg und Berlin zu arbeiten. Von 2005-2008 war sie Teil des Osnabrücker Tanztheaters unter der Leitung von Marco Santi. Sie war als Tänzerin in »Bett-Geschichten« von Katja Erdmann-Rajski im Nov. 2009 zu sehen, im selben Jahr Produktionsassistentin im Tanztheaterprojekt »Aeneas Entscheidung« und choreographische Mitarbeiterin bei Christian Spuck`s Poppea//Poppea. Unter Leitung von Nina Kurzeja hat sie 2010 in Kurt Weills »Zaubernacht« und 2011 in der Sommeroper »Orpheo et Euridice« auf Schloss Solitude getanzt. 2011 tanzte sie außerdem in Katja Erdmann-Rajskis Tanztheater »Die Zelle.Hitchcocks Traum(a)« und in »Macbeth Room« von Bernhard Eusterschulte und »King or Nothing« von Nina Kurzeja. 2012 unterrichtete sie die Tanzcompagnie am Staatstheater in Oldenburg und leitete mit Marco Santi die Wiederaufnahme von »Alcina« für die Oper in Lausanne. Momentan ist sie in der aktuellen Produktion »Cantus Firmus« von Katja Erdmann-Rajski zu sehen und in »Die Fledermaus« an der Staatsoper Stuttgart.

zurück
nach oben
nach oben