zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Schauspiel

»Ich führe Personen auf die Bühne, die die Macht wie einen ausgezogenen Fetzen hinter sich herschleppen, und wenn der Fetzen bis ins Kleinste noch weiter zerfetzt ist, zerfetzt sich die Macht irgendwann selbst.« (Elfriede Jelinek)

Es sind Egomonster, Egomaninnen, Machtmenschen und Tyrannen, die unseren Spielplan beherrschen. Sie achten keine Regeln, leben rücksichtslos ihren Narzissmus aus, zerstören, üben Gewalt aus und spiegeln auf unheimliche Weise auch etwas Böses, das womöglich in uns allen schlummert. In der Literatur im Kino und im Theater finden diese »Monster« meist ihre gerechte Strafe. Sie werden wie Gessler vom Pfeil des Meisterschützen Wilhelm Tell getroffen, zerstören sich selbst wie Caligula, werden durch Humor der Lächerlichkeit preisgegeben wie die Nazis in SEIN ODER NICHTSEIN, werden vom steinernen Gast in die Hölle geschickt wie Don Juan oder kehren mit gebrochenen Flügeln zurück wie Karoline in Horvaths KASIMIR UND KAROLINE. Wir haben eine Sehnsucht nach dieser Art von poetischer Gerechtigkeit. Es tut gut, die Mächtigen straucheln und untergehen zu sehen. Doch das Böse ist nicht aus der Welt, wenn der Tyrann fällt. Das hat uns die Geschichte oft genug bewiesen. Was also tun in einer Welt, in der die Arroganz der Macht Hochkonjunktur hat und in der der Wunsch nach einfachen Antworten zunimmt?

Uns bleibt nur die aktive Auseinandersetzung mit der Komplexität, dass Jelineksche »Fetzen mit Worten«, aber auch das Zuhören und das Nachdenken, die reale Begegnung sowie der spielerische Freiraum der Kunst und des Theaters. Nutzen Sie dazu, liebe Zuschauer*innen, einmal mehr unser ambitioniertes Programmangebot des Schauspiels in der Saison 2018/2019.

Herzlichst, Frank Behnke
Schauspieldirektor

Die nächsten Premieren

Ein Live-Konzert nach dem Album der Beatles

Wiederaufnahme: 16. Oktober 2018
Kleines Haus

nach Arthur Schnitzlers Novelle FRÄULEIN ELSE

Premiere: 15. November 2018
U2

Schauspiel von Svenja Viola Bungarten

Premiere: 16. November 2018
Kleines Haus

Komödie von Nick Whitby nach dem Film TO BE OR NOT TO BE von Ernst Lubitsch

Premiere: 17. November 2018
Großes Haus

Komödie in 5 Akten, nach dem Roman von Erich Kästner, Münsterländisches Platt von Hannes Demming

Premiere: 30. November 2018
Kleines Haus

Stadtrecherche von Ruth Messing und dem Schauspielensemble

Premiere: 10. Januar 2019
U2

nach dem Roman von Leo Tolstoi

Premiere: 11. Januar 2019
Kleines Haus

Komödie von Patrick Marber nach Molière

Premiere: 22. Februar 2019
Kleines Haus

Volksstück von Ödön von Horváth

Premiere: 27. April 2019
Großes Haus

Schauspiel nach dem Roman von Franzobel

Premiere: 10. Mai 2019
Kleines Haus




Bereits im Repertoire

Schauspiel von Albert Camus

ab 16 Jahren

Premiere: 21. September 2018
Kleines Haus

von Konstantin und Annalena Küspert

Auftragsstück für das Schauspiel Münster

Wiederaufnahme: 08. Oktober 2018
U2

Schauspiel nach dem Briefroman von Johann Wolfgang Goethe

Wiederaufnahme: 05. Oktober 2018
U2

Schauspiel von Neil LaBute

Premiere: 12. September 2018
U2

Schauspiel von Lot Vekemans (Deutschsprachige Erstaufführung)

Wiederaufnahme: 10. Oktober 2018
U2

Schauspiel nach dem Roman von Gabriel Chevallier in einer Fassung von Friederike Engel

Wiederaufnahme: 25. September 2018
U2

Schauspiel von Friedrich Schiller

Premiere: 29. September 2018
Großes Haus

nach oben
nach oben