zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

THEATERGESPRÄCHE

aus Anlass des 100. Geburtstags von Heinrich Böll

Mo, 13. November 2017
20.00 Uhr · Theatertreff

Heinrich Böll und die Deutschen

Heinrich Böll (1917–1985) – Kriegsteilnehmer, Stunde-Null-Schriftsteller, Chronist der bundesrepublikanischen Nachkriegswirklichkeit, Vietnam- und Atomkriegsgegner, Obrigkeitskritiker, Linksintellektueller, politischer Querdenker, Pazifist und Nobelpreisträger. Anlässlich seines 100. Geburtstags widmet sich das Theater Münster unter Beteiligung zahlreicher Vertreter der internationalen Böll-Forschung aus Deutschland, Großbritannien und Irland in einer mehrmonatigen Vortrags-, Lese- und Filmreihe mit rund 40 Veranstaltungen von November 2017 bis Juni 2018 dem Gesamtwerk des großen Künstlers und Intellektuellen.

 

Unter dem Titel »Heinrich Böll und die Deutschen« eröffnet Prof. Dr. Ralf Schnell (Universität Siegen), Herausgeber der Böll-Gesamtausgabe, am kommenden Montag, 13. November um 20.00 Uhr im Theatertreff die Veranstaltungsreihe.

 

Vorträge und Gespräche

 

Montag, 13. November 2017, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL UND DIE DEUTSCHEN

Prof. Dr. Ralf Schnell

Germanistisches Seminar,

Universität Siegen

 

Montag, 20. November 2017, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL – ANSICHTEN EINES AUTORS

Prof. Dr. Werner Jung

Fachbereich Germanistik – Literaturwissenschaft, 

Universität Duisburg-Essen

 

Montag, 27. November 2017, 20.00 Uhr

»SCHRITTHALTEN MAG UND KANN ICH NICHT …«

LEBENSSTATIONEN EINES SCHRIFTSTELLERS

René Böll, Köln

im Gespräch mit

Dr. Jochen Schubert

Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

 

Vorträge mit Lesungen und Rezitationen des Schauspiels Münster

 

Montag, 4. Dezember 2017, 20.00 Uhr

TAGEBÜCHER UND BRIEFE AUS DEM KRIEG

Prof. Dr. Volker Neuhaus

Neuere deutsche Literaturwissenschaft,

Institut für deutsche Sprache und Literatur I, 
Universität zu Köln

 

Montag, 11. Dezember 2017, 20.00 Uhr

DIE BOTSCHAFT und andere Erzählungen

Prof. Dr. J. H. Reid 

School of Modern Languages

University of Nottingham

 

Montag, 18. Dezember 2017, 20.00 Uhr

NICHT NUR ZUR WEIHNACHTSZEIT und andere Satiren

Prof. Dr. Jochen Vogt

Germanistik – Literaturwissenschaft, 

Universität Duisburg-Essen

 

Dienstag, 2. Januar 2018, 20.00 Uhr

GRUPPENBILD MIT DAME

Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ribbat

Germanistisches Institut,

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

im Anschluss Lesung:

Ungelesene Briefe – Romy Schneider an Heinrich Böll

 

Montag, 8. Januar 2018, 20.00 Uhr

ANSICHTEN EINES CLOWNS

Prof. Dr. Günter Blamberger

Neuere deutsche Literaturwissenschaft,

Institut für deutsche Sprache und Literatur I, 
Universität zu Köln

 

Montag, 15. Januar 2018, 20.00 Uhr

HAUS OHNE HÜTER

Prof. Dr. Bernd Balzer

Institut für deutsche und niederländische Philologie,

Freie Universität zu Berlin

 

Montag, 22. Januar 2018, 20.00 Uhr

BILLARD UM HALBZEHN

Prof. Dr. Helmuth Kiesel

Germanistisches Seminar,

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Montag, 29. Januar 2018, 20.00 Uhr

WANDERER, KOMMST DU NACH SPA und andere Kurzgeschichten

Prof. Dr. Manfred Durzak

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft,

Universität Paderborn

 

Montag, 5. Februar 2018, 20.00 Uhr

DAS IRISCHE TAGEBUCH

Dr. Gisela Holfter

Centre for Irish German Studies

School of Languages, Literature, Culture and Communication,

University of Limerick, Limerick (IR)

im Anschluss Filmvorführung:

IRLAND UND SEINE KINDER

(Regie: Klaus Simon, Drehbuch: Heinrich Böll, 1960/61)

 

Dienstag, 13. Februar 2018, 20.00 Uhr

DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM

Prof. Dr. Peter Gendolla

Germanistisches Seminar,

Universität Siegen

 

Montag, 19. Februar 2018, 20.00 Uhr

UND SAGTE KEIN EINZIGES WORT

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Josef Kuschel

Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung,

Eberhard Karls Universität Tübingen

 

Montag, 26. Februar 2018, 20.00 Uhr

KLOPFZEICHEN und andere Hörspiele

Prof. Dr. Britta Herrmann

Germanistisches Institut,

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Montag, 5. März 2018, 20.00 Uhr

KÖLN I und andere Gedichte

Prof. Dr. Fabian Lampart

Institut für Germanistik,

Universität Potsdam

 

Montag, 12. März 2018, 20.00 Uhr

ENDE EINER DIENSTFAHRT und andere Erzählungen

Prof. Dr. Werner Jung

Fachbereich Germanistik – Literaturwissenschaft, 

Universität Duisburg-Essen

 

Montag, 19. März 2018, 20.00 Uhr

Der ENGEL SCHWIEG, KREUZ OHNE LIEBE und AM RANDE DER KIRCHE

Die postum veröffentlichten Romane

Prof. Dr. Frank Finlay

Faculty of Arts, Humanities and Cultures,

University of Leeds (UK)

 

Montag, 26. März 2018, 20.00 Uhr

FRAUEN VOR FLUSSLANDSCHAFT

Dr. Christine Hummel

Fachbereich Germanistik – Neuere deutsche Literaturgeschichte,

Bergische Universität Wuppertal

 

Dienstag, 3. April 2018, 20.00 Uhr

EIN SCHLUCK ERDE und andere Theaterstücke

Dr. Gabriele Ewenz

Heinrich-Böll-Archiv, Literatur-in-Köln-Archiv,

Stadtbibliothek Köln

 

Sonntag, 8. April 2018, 11.00 Uhr, Großes Haus

KATHARINA BLUM. EINE IKONE

ARBEITEN MIT HEINRICH BÖLL

Volker Schlöndorff, Potsdam

im Gespräch mit

Dr. Felix Moeller, München

 

Montag, 9. April 2018, 20.00 Uhr

FÜRSORGLICHE BELAGERUNG

Prof. Dr. Gabriele Sander

Fachbereich Germanistik – Neuere deutsche Literaturgeschichte,

Bergische Universität Wuppertal

 

Montag, 16. April 2018, 20.00 Uhr

WO WARST DU, ADAM?

apl. Prof. Dr. Walter Delabar

Deutsches Seminar

Leibniz Universität Hannover

 

Vorträge und Gespräche

 

Montag, 23. April 2018, 20.00 Uhr

IN DER CLIQUENWIRTSCHAFT.

HEINRICH BÖLL, DIE GRUPPE 47  UND DIE FRÜHE BUNDESREPUBLIK

Dr. Helmut Böttiger, Berlin

 

Montag, 30. April 2018, 20.00 Uhr

EINMISCHUNG NICHT MEHR ERWÜNSCHT?

HEINRICH BÖLL UND DIE POLITIK

Prof. Dr. Jochen Vogt

Germanistik – Literaturwissenschaft,  

Universität Duisburg-Essen

 

Montag, 7. Mai 2018, 20.00 Uhr

»… MITTEN IN DEN WIRBEL HINEINGERATEN«

HEINRICH BÖLL UND DIE RAF

Dr. Antje Vollmer

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags (1994-2005)

im Gespräch mit

Prof. Dr. Ralf Schnell

Germanistisches Seminar, Universität Siegen

 

Montag, 14. Mai 2018, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL UND DIE SOWJETUNION

Fritz Pleitgen

ARD-Korrespondent in der Sowjetunion (1970–1977)

Ehrenvorsitzender des Lew Kopelew-Forums, Köln

im Gespräch mit

Stephan Lohr

Leiter der NDR-Literaturredaktion, Hamburg (2008–2014)

 

Dienstag, 22. Mai 2018, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL UND DIE RELIGION

Pfarrer Dr. Heinrich Jürgenbehring

Diakonenschule Martineum, Witten

Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum

 

Montag, 28. Mai 2018, 20.00 Uhr

DAS WAHRE WAS UND DAS WAHRE WIE.

ÜBER HEINRICH BÖLL IN DER DDR

Pfarrer Dr. h.c. Friedrich Schorlemmer, Wittenberg

 

Montag, 4. Juni 2018, 20.00 Uhr

»MIT COGNACGLÄSERN UND EINEM AUGENZWINKERN …«

HEINRICH BÖLL UND SEIN VERLAG

Dr. Reinhold Neven Du Mont

Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln

 

Montag, 11. Juni 2018, 20.00 Uhr, Theatertreff

»…DO MUSSTE TINGELE JONN! «

Heinrich Bölls Ruhm und Nachruhm

Dr. Ulla Hahn, Hamburg

 

Ausblick

 

In Kooperation mit dem Schloßtheater Münster zeigt das Theater Münster ab Januar 2018 ausgewählte Verfilmungen von Werken Heinrich Bölls, die jeweils von einem wissenschaftlichen Beitrag eingeführt werden.

 

Sonntag, 21. Januar 2018, 11.00 Uhr, Schloßtheater Münster

DEUTSCHLANDBILDER

VERFILMUNGEN UND DREHBUCHARBEITEN HEINRICH BÖLLS

Friedemann Beyer, Berlin

 

Es folgen fortlaufend jeweils Sonntag um 11.00 insgesamt 12 Böll-Verfilmungen.

Info

Heinrich Böll (1917–1985) – Kriegsteilnehmer, Stunde-Null-Schriftsteller, Chronist der bundesrepublikanischen Nachkriegswirklichkeit, Vietnam- und Atomkriegsgegner, Obrigkeitskritiker, Linksintellektueller, politischer Querdenker, Pazifist und Nobelpreisträger. Anlässlich seines 100. Geburtstags widmet sich das Theater Münster unter Beteiligung zahlreicher Vertreter der internationalen Böll-Forschung aus Deutschland, Großbritannien und Irland in einer mehrmonatigen Vortrags-, Lese- und Filmreihe mit rund 40 Veranstaltungen von November 2017 bis Juni 2018 dem Gesamtwerk des großen Künstlers und Intellektuellen.

 

Unter dem Titel »Heinrich Böll und die Deutschen« eröffnet Prof. Dr. Ralf Schnell (Universität Siegen), Herausgeber der Böll-Gesamtausgabe, am kommenden Montag, 13. November um 20.00 Uhr im Theatertreff die Veranstaltungsreihe.

 

Vorträge und Gespräche

 

Montag, 13. November 2017, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL UND DIE DEUTSCHEN

Prof. Dr. Ralf Schnell

Germanistisches Seminar,

Universität Siegen

 

Montag, 20. November 2017, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL – ANSICHTEN EINES AUTORS

Prof. Dr. Werner Jung

Fachbereich Germanistik – Literaturwissenschaft, 

Universität Duisburg-Essen

 

Montag, 27. November 2017, 20.00 Uhr

»SCHRITTHALTEN MAG UND KANN ICH NICHT …«

LEBENSSTATIONEN EINES SCHRIFTSTELLERS

René Böll, Köln

im Gespräch mit

Dr. Jochen Schubert

Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

 

Vorträge mit Lesungen und Rezitationen des Schauspiels Münster

 

Montag, 4. Dezember 2017, 20.00 Uhr

TAGEBÜCHER UND BRIEFE AUS DEM KRIEG

Prof. Dr. Volker Neuhaus

Neuere deutsche Literaturwissenschaft,

Institut für deutsche Sprache und Literatur I, 
Universität zu Köln

 

Montag, 11. Dezember 2017, 20.00 Uhr

DIE BOTSCHAFT und andere Erzählungen

Prof. Dr. J. H. Reid 

School of Modern Languages

University of Nottingham

 

Montag, 18. Dezember 2017, 20.00 Uhr

NICHT NUR ZUR WEIHNACHTSZEIT und andere Satiren

Prof. Dr. Jochen Vogt

Germanistik – Literaturwissenschaft, 

Universität Duisburg-Essen

 

Dienstag, 2. Januar 2018, 20.00 Uhr

GRUPPENBILD MIT DAME

Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ribbat

Germanistisches Institut,

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

im Anschluss Lesung:

Ungelesene Briefe – Romy Schneider an Heinrich Böll

 

Montag, 8. Januar 2018, 20.00 Uhr

ANSICHTEN EINES CLOWNS

Prof. Dr. Günter Blamberger

Neuere deutsche Literaturwissenschaft,

Institut für deutsche Sprache und Literatur I, 
Universität zu Köln

 

Montag, 15. Januar 2018, 20.00 Uhr

HAUS OHNE HÜTER

Prof. Dr. Bernd Balzer

Institut für deutsche und niederländische Philologie,

Freie Universität zu Berlin

 

Montag, 22. Januar 2018, 20.00 Uhr

BILLARD UM HALBZEHN

Prof. Dr. Helmuth Kiesel

Germanistisches Seminar,

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Montag, 29. Januar 2018, 20.00 Uhr

WANDERER, KOMMST DU NACH SPA und andere Kurzgeschichten

Prof. Dr. Manfred Durzak

Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft,

Universität Paderborn

 

Montag, 5. Februar 2018, 20.00 Uhr

DAS IRISCHE TAGEBUCH

Dr. Gisela Holfter

Centre for Irish German Studies

School of Languages, Literature, Culture and Communication,

University of Limerick, Limerick (IR)

im Anschluss Filmvorführung:

IRLAND UND SEINE KINDER

(Regie: Klaus Simon, Drehbuch: Heinrich Böll, 1960/61)

 

Dienstag, 13. Februar 2018, 20.00 Uhr

DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM

Prof. Dr. Peter Gendolla

Germanistisches Seminar,

Universität Siegen

 

Montag, 19. Februar 2018, 20.00 Uhr

UND SAGTE KEIN EINZIGES WORT

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Josef Kuschel

Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung,

Eberhard Karls Universität Tübingen

 

Montag, 26. Februar 2018, 20.00 Uhr

KLOPFZEICHEN und andere Hörspiele

Prof. Dr. Britta Herrmann

Germanistisches Institut,

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Montag, 5. März 2018, 20.00 Uhr

KÖLN I und andere Gedichte

Prof. Dr. Fabian Lampart

Institut für Germanistik,

Universität Potsdam

 

Montag, 12. März 2018, 20.00 Uhr

ENDE EINER DIENSTFAHRT und andere Erzählungen

Prof. Dr. Werner Jung

Fachbereich Germanistik – Literaturwissenschaft, 

Universität Duisburg-Essen

 

Montag, 19. März 2018, 20.00 Uhr

Der ENGEL SCHWIEG, KREUZ OHNE LIEBE und AM RANDE DER KIRCHE

Die postum veröffentlichten Romane

Prof. Dr. Frank Finlay

Faculty of Arts, Humanities and Cultures,

University of Leeds (UK)

 

Montag, 26. März 2018, 20.00 Uhr

FRAUEN VOR FLUSSLANDSCHAFT

Dr. Christine Hummel

Fachbereich Germanistik – Neuere deutsche Literaturgeschichte,

Bergische Universität Wuppertal

 

Dienstag, 3. April 2018, 20.00 Uhr

EIN SCHLUCK ERDE und andere Theaterstücke

Dr. Gabriele Ewenz

Heinrich-Böll-Archiv, Literatur-in-Köln-Archiv,

Stadtbibliothek Köln

 

Sonntag, 8. April 2018, 11.00 Uhr, Großes Haus

KATHARINA BLUM. EINE IKONE

ARBEITEN MIT HEINRICH BÖLL

Volker Schlöndorff, Potsdam

im Gespräch mit

Dr. Felix Moeller, München

 

Montag, 9. April 2018, 20.00 Uhr

FÜRSORGLICHE BELAGERUNG

Prof. Dr. Gabriele Sander

Fachbereich Germanistik – Neuere deutsche Literaturgeschichte,

Bergische Universität Wuppertal

 

Montag, 16. April 2018, 20.00 Uhr

WO WARST DU, ADAM?

apl. Prof. Dr. Walter Delabar

Deutsches Seminar

Leibniz Universität Hannover

 

Vorträge und Gespräche

 

Montag, 23. April 2018, 20.00 Uhr

IN DER CLIQUENWIRTSCHAFT.

HEINRICH BÖLL, DIE GRUPPE 47  UND DIE FRÜHE BUNDESREPUBLIK

Dr. Helmut Böttiger, Berlin

 

Montag, 30. April 2018, 20.00 Uhr

EINMISCHUNG NICHT MEHR ERWÜNSCHT?

HEINRICH BÖLL UND DIE POLITIK

Prof. Dr. Jochen Vogt

Germanistik – Literaturwissenschaft,  

Universität Duisburg-Essen

 

Montag, 7. Mai 2018, 20.00 Uhr

»… MITTEN IN DEN WIRBEL HINEINGERATEN«

HEINRICH BÖLL UND DIE RAF

Dr. Antje Vollmer

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags (1994-2005)

im Gespräch mit

Prof. Dr. Ralf Schnell

Germanistisches Seminar, Universität Siegen

 

Montag, 14. Mai 2018, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL UND DIE SOWJETUNION

Fritz Pleitgen

ARD-Korrespondent in der Sowjetunion (1970–1977)

Ehrenvorsitzender des Lew Kopelew-Forums, Köln

im Gespräch mit

Stephan Lohr

Leiter der NDR-Literaturredaktion, Hamburg (2008–2014)

 

Dienstag, 22. Mai 2018, 20.00 Uhr

HEINRICH BÖLL UND DIE RELIGION

Pfarrer Dr. Heinrich Jürgenbehring

Diakonenschule Martineum, Witten

Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum

 

Montag, 28. Mai 2018, 20.00 Uhr

DAS WAHRE WAS UND DAS WAHRE WIE.

ÜBER HEINRICH BÖLL IN DER DDR

Pfarrer Dr. h.c. Friedrich Schorlemmer, Wittenberg

 

Montag, 4. Juni 2018, 20.00 Uhr

»MIT COGNACGLÄSERN UND EINEM AUGENZWINKERN …«

HEINRICH BÖLL UND SEIN VERLAG

Dr. Reinhold Neven Du Mont

Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln

 

Montag, 11. Juni 2018, 20.00 Uhr, Theatertreff

»…DO MUSSTE TINGELE JONN! «

Heinrich Bölls Ruhm und Nachruhm

Dr. Ulla Hahn, Hamburg

 

Ausblick

 

In Kooperation mit dem Schloßtheater Münster zeigt das Theater Münster ab Januar 2018 ausgewählte Verfilmungen von Werken Heinrich Bölls, die jeweils von einem wissenschaftlichen Beitrag eingeführt werden.

 

Sonntag, 21. Januar 2018, 11.00 Uhr, Schloßtheater Münster

DEUTSCHLANDBILDER

VERFILMUNGEN UND DREHBUCHARBEITEN HEINRICH BÖLLS

Friedemann Beyer, Berlin

 

Es folgen fortlaufend jeweils Sonntag um 11.00 insgesamt 12 Böll-Verfilmungen.

nach oben
nach oben