zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN

Kinderstück von Andreas Steinhöfel

Für alle ab 8 Jahren / ab 3. Klasse
  • Linn Sanders, Benedikt Thönes <br />© Oliver Berg
    Linn Sanders, Benedikt Thönes
    © Oliver Berg
  • Benedikt Thönes, Linn Sanders <br />© Oliver Berg
    Benedikt Thönes, Linn Sanders
    © Oliver Berg
  • Jonas Nondorf, Lucas Sánchez <br />© Oliver Berg
    Jonas Nondorf, Lucas Sánchez
    © Oliver Berg
  • Benedikt Thönes, Lucas Sánchez <br />© Oliver Berg
    Benedikt Thönes, Lucas Sánchez
    © Oliver Berg
  • Dominik Paul Weber <br />© Oliver Berg
    Dominik Paul Weber
    © Oliver Berg
  • Benedikt Thönes, Linn Sanders <br />© Oliver Berg
    Benedikt Thönes, Linn Sanders
    © Oliver Berg
  • Linn Sanders, Benedikt Thönes <br />© Oliver Berg
    Linn Sanders, Benedikt Thönes
    © Oliver Berg
  • Linn Sanders, Dominik Paul Weber, Benedikt Thönes <br />© Oliver Berg
    Linn Sanders, Dominik Paul Weber, Benedikt Thönes
    © Oliver Berg
  • Benedikt Thönes, Lucas Sánchez, Jonas Nondorf <br />© Oliver Berg
    Benedikt Thönes, Lucas Sánchez, Jonas Nondorf
    © Oliver Berg
  • Benedikt Thönes, Linn Sanders <br />© Oliver Berg
    Benedikt Thönes, Linn Sanders
    © Oliver Berg
  • Benedikt Thönes, Lucas Sánchez, Dominik Paul Weber <br />© Oliver Berg
    Benedikt Thönes, Lucas Sánchez, Dominik Paul Weber
    © Oliver Berg
  • Linn Sanders, Benedikt Thönes, Dominik Paul Weber <br />© Oliver Berg
    Linn Sanders, Benedikt Thönes, Dominik Paul Weber
    © Oliver Berg

»Ich heiße Rico und ich bin ein tiefbegabtes Kind. Das bedeutet, ich kann zwar sehr viel denken, aber das dauert meist etwas länger …«

So, 05. November 2017
15.00 Uhr · Kleines Haus · Preise E

Der tiefbegabte Rico lebt mit seiner Mutter in einem Mietshaus in Berlin. Dort wohnen unter anderem auch der meist übellaunige Rentner Fitzke und die  alleinstehende Frau Dahling, die Rico gern für Fernsehabende inklusive Leberwurstmüffelchen besucht. Auf der Suche nach dem Besitzer einer Fundnudel begegnet er eines Tages  dem hochbegabten Oskar, der zur Sicherheit immer mit Motorradhelm unterwegs ist. Gemeinsam wollen die beiden Jungen dem Aldi-Kidnapper von Berlin auf die  Schliche kommen, bis Oskar plötzlich auf rätselhafte Weise verschwindet. Steckt der Entführer Mister 2000 dahinter? Und was hat das alles mit den Tieferschatten im Nachbarhaus zu tun? Rico muss verdammt schnell und genau denken, um seinen Freund zu befreien.

Andreas Steinhöfel hat mit der Trilogie von Rico und Oskar zahlreiche renommierte Preise gewonnen. 2013 erhielt er für sein kinderliterarisches Gesamtwerk den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.

 

Aufführungsdauer ca. 75 Minuten, keine Pause

Info

Der tiefbegabte Rico lebt mit seiner Mutter in einem Mietshaus in Berlin. Dort wohnen unter anderem auch der meist übellaunige Rentner Fitzke und die  alleinstehende Frau Dahling, die Rico gern für Fernsehabende inklusive Leberwurstmüffelchen besucht. Auf der Suche nach dem Besitzer einer Fundnudel begegnet er eines Tages  dem hochbegabten Oskar, der zur Sicherheit immer mit Motorradhelm unterwegs ist. Gemeinsam wollen die beiden Jungen dem Aldi-Kidnapper von Berlin auf die  Schliche kommen, bis Oskar plötzlich auf rätselhafte Weise verschwindet. Steckt der Entführer Mister 2000 dahinter? Und was hat das alles mit den Tieferschatten im Nachbarhaus zu tun? Rico muss verdammt schnell und genau denken, um seinen Freund zu befreien.

Andreas Steinhöfel hat mit der Trilogie von Rico und Oskar zahlreiche renommierte Preise gewonnen. 2013 erhielt er für sein kinderliterarisches Gesamtwerk den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.

 

Aufführungsdauer ca. 75 Minuten, keine Pause

Leitung

Inszenierung Angelika Schlaghecken

Bühnenbild Birgit Kellner

Kostüme Silja Oestmann

Dramaturgie Julia Dina Heße

Theaterpädagogik Peter Hägele


Besetzung

Rico Benedikt Thönes

Oskar Lucas Sánchez

Tania Doretti / Frau Dahling Linn Sanders

Simon Westbühl / Marrak Dominik Paul Weber

Musiker / Fietzke Jonas Nondorf

Besetzung

Leitung

Inszenierung Angelika Schlaghecken

Bühnenbild Birgit Kellner

Kostüme Silja Oestmann

Dramaturgie Julia Dina Heße

Theaterpädagogik Peter Hägele


Besetzung

Rico Benedikt Thönes

Oskar Lucas Sánchez

Tania Doretti / Frau Dahling Linn Sanders

Simon Westbühl / Marrak Dominik Paul Weber

Musiker / Fietzke Jonas Nondorf


Besondere Freunde

Rico denkt viel – aber das dauert manchmal ein bisschen. Das Schöne: Er bringt seine Schwäche immer wieder selbst zur Sprache und geht ganz selbstverständlich mit ihr um. Er ist eben so. Benedikt Thönes spielt in »Rico, Oskar und die Tieferschatten« einen Jungen, den man einfach gern haben muss.

Das Stück, von Erwachsenen im Kleinen Haus des Theaters in Münster gespielt, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Andreas Steinhöfel von 2008, für den er den Deutschen Jugendliteraturpreis erhalten hat. Es erzählt auf intelligente Weise die Geschichte zweier Jungen, die trotz ihrer Andersartigkeit Freunde werden und letztlich sogar gemeinsam einem Kindesentführer das Handwerk legen.

»Ich bin der Tiefbegabteste der Tiefbegabten, der eine Förderschule je von innen gesehen hat«, informiert Rico die Zuschauer und hat damit schon ihre Herzen gewonnen. […]

Das Stück für Kinder ab acht Jahren zeigt, wie einfach sich trotz vermeintlicher Unterschiede Freundschaft schließen lässt, wie jeder mit seinen Fähigkeiten seinen Beitrag leisten und wie wunderbar man sich ergänzen kann. 

Presse

Besondere Freunde

Rico denkt viel – aber das dauert manchmal ein bisschen. Das Schöne: Er bringt seine Schwäche immer wieder selbst zur Sprache und geht ganz selbstverständlich mit ihr um. Er ist eben so. Benedikt Thönes spielt in »Rico, Oskar und die Tieferschatten« einen Jungen, den man einfach gern haben muss.

Das Stück, von Erwachsenen im Kleinen Haus des Theaters in Münster gespielt, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Andreas Steinhöfel von 2008, für den er den Deutschen Jugendliteraturpreis erhalten hat. Es erzählt auf intelligente Weise die Geschichte zweier Jungen, die trotz ihrer Andersartigkeit Freunde werden und letztlich sogar gemeinsam einem Kindesentführer das Handwerk legen.

»Ich bin der Tiefbegabteste der Tiefbegabten, der eine Förderschule je von innen gesehen hat«, informiert Rico die Zuschauer und hat damit schon ihre Herzen gewonnen. […]

Das Stück für Kinder ab acht Jahren zeigt, wie einfach sich trotz vermeintlicher Unterschiede Freundschaft schließen lässt, wie jeder mit seinen Fähigkeiten seinen Beitrag leisten und wie wunderbar man sich ergänzen kann. 

nach oben
nach oben