zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

GASTSPIEL: SOPHIE ROIS

liest »Probleme Probleme« von Ingeborg Bachmann

  •  <br />© Thomas Aurin

    © Thomas Aurin
Fr, 03. November 2017
20.00 Uhr · Kleines Haus

Weitere Termine

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

Mit »Probleme, Probleme« präsentiert Sophie Rois die wohl heiterste Erzählung ihrer Lieblingsschriftstellerin und österreichischen Landsmännin Ingeborg Bachmann. Die mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnete Schriftstellerin gehört zu den bedeutendsten Vertreterinnen der deutschsprachigen Nachkriegsliteraten.
»Mit ihrer leicht heiseren Stimme bringt sie die Dinge in jeder Lebens- und Bühnenlage auf den Punkt«, schreibt DIE ZEIT über Sophie Rois' Kunst, und schwärmt von »der spezifischen Roisschen Mischung aus Auftrittskraft und permanenter Selbstverwunderung«. Die Preise, mit denen sie für ihr grandioses Schaffen auf der Leinwand und auf der Bühne geehrt wurde, sind Legion. Gefragt nach ihrem Lieblingssatz von René Pollesch - einem der Regisseure, mit denen sie eine lange Zusammenarbeit verbindet - , wählt Sophie Rois diesen: 
»Draußen tobt der Konsens, während ich hier drinnen versuche, Tradition und Anarchie gleichermaßen aufrechtzuerhalten«.

Info

Mit »Probleme, Probleme« präsentiert Sophie Rois die wohl heiterste Erzählung ihrer Lieblingsschriftstellerin und österreichischen Landsmännin Ingeborg Bachmann. Die mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnete Schriftstellerin gehört zu den bedeutendsten Vertreterinnen der deutschsprachigen Nachkriegsliteraten.
»Mit ihrer leicht heiseren Stimme bringt sie die Dinge in jeder Lebens- und Bühnenlage auf den Punkt«, schreibt DIE ZEIT über Sophie Rois' Kunst, und schwärmt von »der spezifischen Roisschen Mischung aus Auftrittskraft und permanenter Selbstverwunderung«. Die Preise, mit denen sie für ihr grandioses Schaffen auf der Leinwand und auf der Bühne geehrt wurde, sind Legion. Gefragt nach ihrem Lieblingssatz von René Pollesch - einem der Regisseure, mit denen sie eine lange Zusammenarbeit verbindet - , wählt Sophie Rois diesen: 
»Draußen tobt der Konsens, während ich hier drinnen versuche, Tradition und Anarchie gleichermaßen aufrechtzuerhalten«.

nach oben
Fr, 03. November 2017
20.00 Uhr · Kleines Haus

Weitere Termine sind in Planung und werden demnächst veröffentlicht.

nach oben