zum Theater-Blog zum Sinfonieorchester zum Online-Ticket-Shop

Pauline Stöhr

  • Pauline Stöhr
  • Pauline Stöhr, Priscilla Fiuza, Elizabeth Towles, Ako Nakanome — © Oliver Berg
    Pauline Stöhr auf der Bühne in: GEFANGEN
    Pauline Stöhr, Priscilla Fiuza, Elizabeth Towles, Ako Nakanome
    © Oliver Berg
  • Pauline Stöhr — © Oliver Berg
    Pauline Stöhr auf der Bühne in: GEFANGEN
    Pauline Stöhr
    © Oliver Berg

Vita

Mit 11 Jahren wurde Pauline Stöhr an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden aufgenommen, wo sie ihre Ausbildung zur professionellen Bühnentänzerin aufnahm. Um ihre Ausbildung im Zeitgenössischen zu vertiefen, wechselte sie in das Bachelorprogramm »Bühnentanz« des Konservatoriums Wien und studierte im Rahmen des Erasmusprogramms für ein Semester in Frankfurt an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Durch prägende Workshops unter anderem mit Michael Klien, Martin Sonderkamp und Darrel Toulon bildete sie sich in den Bereichen Performance, Interpretation und Anwendung von Kreativität weiter. Während ihres Erasmusjahrs in Frankfurt und im Folgenden durch die Zusammenarbeit mit Esther Balfe, erlernte Pauline Stöhr ausgewähltes Repertoire und die Improvisationstechnik des Choreografen William Forsythe. Seitdem arbeitet sie als freischaffende Tänzerin in Österreich und Deutschland mit zeitgenössischen Choreograf/Innen wie Doris Uhlich, Liz King, Trisha Brown, Anton Lachky und Nikolaus Adler.

In der Spielzeit 2015/2016 tanzte Pauline Stöhr als Gast in Hans Henning Paars Tanzproduktion GEFANGEN, ab Herbst 2016 tanzt sie als Gast in ROMEO UND JULIA.

nach oben
nach oben